Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. (keine Kennung)

Information Philosophie

Nr.5/02

INHALT

ESSAY

Hubert Schleichert:

Fortschritt und Fortschrittspessimismus.. 7

BERICHT

Eine normativistische Wende in der Sprachphilosophie? Ein Forschungsbericht von Kathrin Glüer........................................... 16

POSITIONEN

David Armstrong. Dargestellt von Daniel von Wachter.......24

STUDIUM

Cyrus Achouri: Personal- und Organisationsentwickler - ein Beruf für Philosophen...................................................30

Reader: Philosophie der Wahrnehmung... 32

AUSGABEN

Platon-Ausgaben. Eine kritische Übersicht Von Jörg Pannier.....................................34

Neue Projekte:

Kojève, Schlick........................................48

PRAXIS / UNTERRICHT

Wilhelm Schmid: Philosophische Seelsorge im Kranken-Haus?.......................................................50

Unterrichtsmaterialien.............................54

Tagungen.................................................55

BIOGRAPHIE

Ursula Pia Jauch rehabilitiert La Mettrie................................................56

FORSCHUNG - TRENDS - KONTROVERSEN

Französische Medientheorien. Ein Bericht von Oliver Fahle...................62

Die Philosophinnen der Antike...............68

Die „Querelles des femmes" in der Renaissance......................................70

Der Streit zwischen Husserl und Heidegger über die transzendentale Reduktion.................................................74

Adorno: Geburtstagsvorbereitungen.......78

Bloch: 25. Todestag....................7............80

Sloterdijk als philosophischer Pornograph......................................................... 82

Was sollen Philosophen in Ethik-Kommissionen tun?.................................. 84

Martha Nussbaums linker Neoaristotelismus..................................................... 86

Volker Gerhardt kritisiert die gegenwärtige politische Philosophie................. 92

Der (neue) libertäre Anarchismus............94

Wittgensteins Schüler.............................. 96

INTERVIEW

Von der Gefahr, Wittgenstein zu vergessen. Der Wittgenstein-Forscher Peter Hacker im Gespräch mit Edward Kanterian.........102

NACHRICHTEN AKTUELL

Tagungen..................................................116

Institutionen..............................................120

Gestorben.................................................132

Personen...................................................133

Preise........................................................133

Gesellschaften..........................................133

Verlage.....................................................134

Medien......................................................135

Reihen.......................................................136

Nationaler Ethikrat...................................138

Antiquariate..............................................138

INTERVIEW

275 Jahre frommann-holzboog. Ein Gespräch mit dem Verleger Eckhart Holzboog.....................................139

Information Philosophie

Nr.4/02

INHALT

ESSAY

Kurt Bayertz: Der moralische Status der menschlichen Natur........................... 7

BERICHT

Sich im ethisch-politsch-ökonomischen Denken orientieren. Peter Ulrich stellt den St. Galler Ansatz der integrativen Wirtschaftsethik vor..................................................22

INTERVIEW

Jean-Luc Nancy - Denker des Politischen...............................................33

„Dem Politischen mangelt es an Symbolizität", Ein Gespräch mit Jean-Luc Nancy.......................................35

POSITIONEN

Robert B. Brandoms pragmatistische Theorie sprachlicher Bedeutung. Dargestellt von Jasper Liptow.................42

STUDIUM

Fichte studieren. Hinweise von Hartmut Traub..................48

Enzyklopädie Philosophie.......................57

Karl Marx................................................58

Nietzsche..................................................60

Schaufenster.............................................61

PORTRÄT

Fritz Mauthner - Ein Plädoyer zur Wiederentdeckung. Von Ludger Lütkehaus..........................................................62

AUSGABEN

Die Wiener Mauthner-Ausgabe und ihr Stillstand...........................................65

Feuerbach - Die Nachlassbände..............66

Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe.........68

FORSCHUNG - TRENDS -KONTROVERSEN

Zukunftsethik. Ein Forschungsbericht von Angelika Krebs..................................................70

Was ist bei Hegel aus der neuzeitlichen Ontologie geworden?...............................74

Kierkegaard .......................................... 78

Benjamin.................................................. 78

Heideggers Existentialanalyse beschreibt den christlichen „Status corruptionis".................................................. 78

Der panprotopsychische Idealismus. von Bernhard Rensch............................... 80

Husserl und Spengler............................... 86

K.-O. Apel verteidigt die Diskursethik gegenüber Jürgen Habermas........... 90

Erwin Tegtmeiers Ontologie der Zeit...... 92

Ein marxistisches Manifest wird zum Bestseller.................................................. 94

REPLIK

Herbert Schnädelbach: Zwischenruf aus der Provinz.................... 98

DISKUSSION

Kann die Gehirnforschung den Geist erklären? Eine Diskussion zwischen Peter Heintel und Gerhard Roth...........................................102

NACHRICHTEN AKTUELL

Tagungen..................................................110

Institutionen..............................................112

Gestorben.................................................123

Personen..................................................125

Preise........................................................127

Medien.....................................................127

Gesellschaften..........................................128

Verlage.....................................................129

Information Philosophie

Nr.3/02

ESSAY

Otfried Höffe: Warum soll man heute (noch) Aristoteles lesen?.....................................7

BERICHT

Wolfgang Spohn: Die vielen Facetten der Rationalitätstheorie.......................................................20

INTERVIEW

„Es gibt keine Außenansicht dessen, was es zu erklären gilt." Humberto R. Maturana im Gespräch mit Bernhard Pörksen...............................35

POSITIONEN

Rainer Trapps: Gerechtigkeitsutilitarismus. Dargestellt von Bernward Gesang...........41

DAS STICHWORT

Gouvernementalität. Von Thomas Lemke.................................46

Schaufenster............................................50

UNTERRICHT.......................................52

STUDIUM

Nietzsches „Zarathustra" lesen. Hinweise von Beatrix Himmelmann zum Studium eines schwierigen Textes...........54

Übersichten:

Philosophie in Graz..................................52

Unterhaltung:

Kant.........................................................61

Philosophie als Zuwanderungstest...........62

Kurse.........................................................52

PORTRÄT

Francis Herbert Bradley. Dargestellt von Claudia Moser................64

AUSGABEN

F.H. Bradleys Nachlass in den „Collected Works" Ein Bericht von Claudia Moser................70

Planungen:

Giordano Bruno-Gesamausgabe..............75

Kants Opus postumum.............................75

FORSCHUNG - TRENDS - KONTROVERSEN

Österreich:

Rudolf Burgers Attacke auf die Gedenkpolitik.............................. 76

20. Jahrhundert:

Eine Kritik der Max Weber-Forschung............... 77

Phänomenologie:

Manfred Sommers Phänomenologie des Sammelns.......................................... 81

Angewandte Ethik: Angewandte Ethik zielt auf die Konstruktion einer neuen Moral.............. 84

Bioethik:

Weitere Stellungnahmen von Philosophen in den Medien zur Debatte um die Stammzellen............. 88

Religionsphilosophie:

Die analytische Religionsphilosophie im 20. Jahrhundert................................... 89

Nikolaus Cusanus:

Feierlichkeiten anlässlich des 600. Geburtstages.............................. 96

INTERVIEW

Wie aktuell ist Cusanus? Ein Interview mit Martin Thurner........... 99

DISKUSSION

Die Situation der deutschsprachigen Philosophie. Von Ansgar Beckermann Mit Diskussionsbeiträgen von Wolfram Hogrebe, Wolfgang Spohn und Otfried Höffe........................................................106

NACHRICHTEN AKTUELL

Tagungen..................................................112

Institutionen.............................................119

Information Philosophie

Nr.2/02

INHALT

ESSAY

Volker Gerhardt: Wahrheit verpflichtet...............................7

BERICHT

Heiner Roetz: Gibt es eine chinesische Philosophie?.....................................20

POSITIONEN

Marc Richirs Sprachphänomenologie als Rückgewinnung der revolutionären Phänomenologie. Dargestellt von Jürgen Trinks..................40

DAS STICHWORT

Hermeneutische Logik. Von Bernhard Irrgang......................................50

WIDERRUF/LESERBRIEFE...............52

PHILOSOPHISCHE PRAXIS

Die Praxis des Philosophischen Praktikers. Ein Erfahrungsbericht von Christiane Pohl..................................54

Der erste fest angestellte Unternehmensphilosoph...........................58

Didaktik....................................................60

Literatur für Jugendliche..........................61

STUDIUM

Einführungen: Analytische Philosophie ......62

Übersichten: Kants Ethik, Pflanzenseele............................................62

Kurse, Preise.............................................63

PORTRÄT

„Zwei Gelehrtennaturen, die über sich hinaus wollen": Franz Overbeck und Friedrich Nietzsche. Dargestellt von Andreas Urs Sommer.....64

AUSGABEN

Franz Overbecks autobiographische Aufzeichnungen über Nietzsche..................................................72

Franz Overbeck und Peter Gast...............74

Roberto Ardigò........78

Foucault....................................................80

Studienausgaben: Wittgenstein, Sammlung Philosophie............................81

FORSCHUNG - TRENDS -KONTROVERSEN

Kant: Wie Wende zum Ich....................... 82

Haskala - die jüdische Aufklärung.......... 86

Ostwald und der deutsche Monitenbund......................90

Heideggers Tragödie........................93

McDowell vermittelt zwischen Geist und Welt......................................... 98

Der Diskurs „Energie und Ethik"........... 105

Die Probleme der ethischen Konsenstheorien.......................................107

Eine Theoriegeschichte des Ekels...........111

DISKUSSION

Probleme um die Sterbehilfe. Eine Diskussion zwischen Dieter Birnbacher und Anselm W. Müller.........116

Die meistrezipierten deutschsprachigen Philosophen der Gegenwart..............121

NACHRICHTEN AKTUELL

Tagungen..................................................122

Institutionen.............................................124

Personen...................................................135

Preise........................................................136

Gestorben.................................................136

Gesellschaften..........................................138

Deutsche Forschungsgemeinschaft.........140

Berlin-Brandenburgische Akademie.......141

Reihen......................................................142

Zeitschriften.............................................142

Jahrbücher................................................143

Stiftungen.................................................143

Nachlässe.................................................143

Humor......................................................145

Information Philosophie

Nr.1/02

INHALT

ESSAY

Slavoj Zizek: Die Brisanz des christlichen Erbes..........7

BERICHT

Die Situation der Philosophie in Russland. Ein Bericht von Ilia Kassavine...........................................18

LESERBRIEFE......................................25

PORTRÄT

Paul Feyerabend - ein postmoderner Philosoph? Von Paul Hoyningen-Huene....................30

DAS STICHWORT

Nachhaltigkeit. Von Ralf Döring und Konrad Ott.........................................40

HOCHSCHULDIDAKTIK

Essays schreiben - aber mit Methode. Hinweise von Thomas Rentsch und Johannes Rohbeck....................................48

UNTERRICHT

Das Ethisch-Philosophische Grundlagenstudium in Baden-Württemberg. Ein Bericht von Christof Mandry.......................................56

Materialsammlungen................................60

Einführungen............................................60

Wettbewerb „Jugend denkt"....................61

PHILOSOPHISCHE PRAXIS

Pantaris.....................................................61

STUDIUM

Wittgensteins „Philosophische Untersuchungen" lesen. Von Richard Raatzsch..............................62

Einführungen: Plotin, Benjamin..............74

Technikphilosophie, Ethik.......................75

Kurse........................................................75

AUSGABEN

Martin Heidegger und der Nationalsozialismus. „Reden und andere Zeugnisse eines Lebensweges" als Band 16 der Gesamtausgabe........76

INTERVIEW

„.... zwanzig Menschen, die mich voll verstehen..". Adalbert Reif im Gespräch mit Hermann Heidegger.......... 82

FORSCHUNG - TRENDS -KONTROVERSEN

Die Folgen des 11. September. Eine Dokumentation der Stellungnahmen von Philosophen...........88

Deleuze im Web und auf Video...............93

Was ist Dekonstruktion?...........................95

Martin-Heidegger-Forschungsgruppe .... 102

Wissen ist mit einer gewissen Idealisierung verbunden........................102

Herbert Schnädelbachs Theorie der Rationalität..........................105

Argumente für und gegen das Klonen .... 110

Der Wert der Kognitionswissenschaft für die Anthropologie..............................114

NACHRICHTEN AKTUELL

Tagungen..................................................118

Institutionen.............................................124

Preise........................................................136

Personen...................................................136

Gestorben.................................................138

Gesellschaften..........................................138

Zeitschriften.............................................140

Jahrbücher................................................141

Reihen......................................................142

Verlage.....................................................142

Medien.....................................................143

Stiftungen.................................................144



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_zeitschriften/information_philosophie_02.html