Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: psy1916)

Peter Gaffuri

Vom Abzeichnen zum Aufzeichnen

Psychologie des Zeichenakts

Inhaltsverzeichnis

Einleitung 1

A Theoretischer Teil 4

1. Zeichnen als Sehschule? 5

2. Der Schemabegriff in der kognitiven Psychologie 12

2.1 Der Schemabegriff bei SELZ und BARTLETT 12

2.2 Der Schemabegriff bei PIAGET 17

2.3 Der Schemabegriff bei NEISSER 24

2.4 Der Schemabegriff bei AEBLI 30

2.5 Zusammenfassung 31

3. Der Schemabegriff in der Kunsterziehung 33

3.1 Der Schemabegriff bei SULLY, KERSCHENSTEINER und LUQUET 35

3.2 Der Schemabegriff bei BUEHLER, MUEHLE und ARNHEIM 45

3.3 Zusammenfassung 49

4. Das graphische Schema als Produkt eines Zeichenakts 51

4.1 Das TOTE-Schema 51

4.2 Sieben psychologische Thesen zum Zeichenakt 54

4.3 Kognitive Verlagerung im Zeichenakt 62

B Empirischer Teil 65

5. Fragestellung und Hypothesen 66

6. Methode 66

6.1 Methode im Hauptversuch 68

6.2 Methode der Bewertung 75

7. Ergebnisse 80

7.1 Auswertung der Zeichnungen 80

7.1.1 Übereinstimmung der Bewerter bei Vorlage 1 80

7.1.2 Übereinstimmung der Qualitäten 2 und 3 82

7.2 Ergebnisse zur Hypothese 1 83

7.3 Ergebnisse zur Hypothese 2 84

7.4 Ergebnisse zur Hypothese 3 86

8. Diskussion 87

C Didaktischer Teil 91

9. Kopieren als kunstpädagogisches Problem 92

10. Vom Abzeichnen zum Aufzeichnen 97

12. Zusammenfassung 112

13. Bibliographie 114

Anhang

A-1 Zeichnungen der Versuchspersonen 20 -30 (Novizen)

A-2 Zeichnungen der Versuchspersonen 31 - 40 (Experten)



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/psy1916.html