Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: phi1325)

Bochénski, I. M.

Europäische Philosophie der Gegenwart

BOCHEŃSKI, I. M.: PROFESSOR AN DER UNIVERSITÄT FREIBURG I.D.SCHWEIZ

INHALTSVERZEICHNIS

Vorwort.............. 5-10

Prinzipien der Auswahl und Darstellung......10-12

Vorwort zur zweiten Auflage.........13-14

I. DAS WERDEN DER PHILOSOPHIE DER GEGENWART

1. Das 19. Jahrhundert...........15-24

A. Art und Verlauf der modernen Philosophie S. 15. B. Kant S. 17. C. Die Romantik S. 19. D. Hauptströme S. 20. E. Nebenströme S. 22.

2. Die Krise...............24-36

A. Situationswechsel S. 24. B. Die Krise der Newtonschen Physik S. 25. C. Die Wissenschaftskritik S. 28. D. Die Krise der Mathematik und die mathematische Logik S.29. E. Die phänomenologische Methode S. 31. F. Der vitalistische Irrationalismus S. 32. G. Renaissance der realistischen Metaphysik S. 34. H. Zurück zur Spekulation. Pluralismus S. 35.

3. Der Anfang des 20. Jahrhunderts......36-43

A. Charakteristik S. 36. B. Die Empiristen S. 37. C. Der Idealismus S. 40. D. Die neuen Strömungen S. 41.

4. Die Hauptströmungen der Gegenwartsphilosophie ......43-53

A. Die Schulen S. 43. B. Einflüsse S. 45. C. Relative Bedeutung der Systeme S. 47. D. Allgemeine Charakteristik S. 49. E. Äußere Kennzeichen S. 51.

II. PHILOSOPHIE DER MATERIE

5. Bertrand Russell............55-64

A. Der englische Neurealismus S. 55. B. Allgemeine Grundzüge des Neurealismus S. 56. C. Bertrand Russell. Persönlichkeit und Entwicklung S. 57. D. Begriff der Philosophie S. 59. E. Pluralismus und Realismus S. 60. F. Psychologie S. 62. G. Moral und Religion S. 63.

6. Der Neupositivismus...........64-73

A. Herkunft und Hauptvertreter S. 64. B. Grundzüge und Entwicklung S. 66. C. Ludwig Wittgenstein S. 67. D. Logik und Erfahrung S. 68. E. Der Sinn des Satzes S. 69. F. Die Protokollsätze S. 70. G. Reichenbach S. 71. H. Die analytische Philosophie S. 72.

7. Der dialektische Materialismus.......73-82

A. Charakteristik S. 73. B. Ursprung und Begründer S. 74. C. Die Entwicklung in Rußland S. 75. D. Der Materialismus S. 77. E. Die dialektische Entwicklung. Monismus und Determinismus S. 78. F. Psychologie S. 79. G. Erkenntnistheorie S. 80. H. Die Werte S. 81.

Kritische Schlußbemerkungen.........82-84

III. PHILOSOPHIE DER IDEE

8. Benedetto Croce............86-95

A. Die italienische Philosophie und die Stellung Croces S. 86. B. Leben, Werk, Eigenart S. 87. C. Die Hauptthesen S. 88. D. Die ästhetische Synthese S. 89. E. Die logische Synthese S. 90. F. Die praktische Synthese S. 92. G. Geschichte und Philosophie S. 94.

9. Leon Brunschvicg............95-101

A. Geschichtlicher Hintergrund und Eigenart S. 95. B. Der Idealismus S. 96. C. Die Modalität des Urteils S. 97. D. Die Stufen des Geisteslebens S. 99. E. Die Religion des Geistes S. 100.

10. Der Neukantianismus..........101-110

A. Die neukantianischen Schulen S. 101. B. Die Denker S. 102. C. Die gemeinsamen Grundlehren S. 103. D. Die Marburger Schule S. 105. E. Die Badische Schule S. 107. F. Bruno Bauch S. 109.

Kritische Schlußbemerkungen.........110-111

IV. PHILOSOPHIE DES LEBENS

11. Henri Bergson.............113-125

A. Herkunft und Eigenart S. 113. B. Dauer und Intuition S. 115. C. Erkenntnistheorie und Psychologie S. 117. D. Leben und Entwicklung S. 118. E. Metaphysik S. 121 F. Ethik S. 122. G. Religionsphilosophie S. 123.

12. Pragmatismus und Bergsonismus......125—133

A. Pragmatismus S. 125. B. James S. 126. C. Englischer Pragmatismus S. 127. D. Dewey S. 129. E. Die dialektische Schule S. 130. F. Der Bergsonismus S. 131.

13. Historismus und deutsche Lebensphilosophie .....133-137

A. Charakteristik. Historismus S. 133. B. Wilhelm Dilthey S. 134. C. Diltheys Nachfolger S. 135. D. Deutsche Lebensphilosophie S. 137.

Kritische Schlußbemerkungen......... 137-139

V. PHILOSOPHIE DES WESENS

14. Edmund Husserl............142-150

A. Entwicklung. Bedeutung S. 142. B. Kritik des Nominalismus S. 143. C. Bedeutungslehre S. 145. D. Die phänomenologische Methode S. 146. E. Reduktion. Einklammerung S. 148. F. Intentionalität. Idealismus S. 148.

15. Max Scheler.............. 150-161

A. Persönlichkeit. Einflüsse. Entwicklung S. 150. B. Erkenntnistheorie S. 152. C. Die Werte S. 153. D. Die Person und die Gemeinschaft S. 156. E. Der Mensch und Gott S. 158. F. Die Liebe S. 159.

Kritische Schlußbemerkungen.........161-163

VI. PHILOSOPHIE DER EXISTENZ

16. Allgemeine Charakteristik der Existenzphilosophie .....164-170

A. Was die Existenzphilosophie nicht ist S. 164. B. Ihre Vertreter S. 166. C. Die Ursprünge S. 167. D. Gemeinsames S. 168.

17. Martin Heidegger............170-180

A. Ursprünge. Charakteristik S. 170. B. Problem und Methode S. 171. C. Das In-der-Welt-Sein S. 173. D. Das «Da» und die Sorge S. 174. E. Das «Man» und das Sein-zum-Tode S. 175. F. Gewissen und Entschlossenheit S. 176. G. Zeitlichkeit und Geschichte S. 177. H. Die Transzendenz und das Nichts S. 178.

18. Jean-Paul Sartre............180-188

A. Das Werk und seine Eigenart S. 180. B. Das Insichseiende S. 182. C. Das Fürsichsein S. 183. D. Bewußtsein und Freiheit. S. 184. E. Das Für-den-andern-Sein S. 185. F. Möglichkeit, Wert und Gott S. 186. G. Erkenntnistheorie S. 187.

19. Gabriel Marcel.............188-191

A. Entwicklung und Eigenart S. 188. B. Grundgedanken S. 190.

20. Karl Jaspers..............192-204

A. Charakteristik und Einflüsse S. 192. B. Das Suchen des Seins S. 193. C. Weltorientierung S. 194. D. Existenz S. 196. E. Kommunikation S. 198. F. Situation und Geschichtlichkeit S. 199. G. Freiheit und Schuld S. 200. H. Transzendenz S. 201. I. ChifTre-lesen und Scheitern S. 202.

Kritische Schlußbemerkungen.........204-206

VII. PHILOSOPHIE DES SEINS

21. Die Metaphysik............207-218

A. Begriff der Metaphysik S. 207. B. Die einzelnen Denker S. 209. C. Einflüsse S. 210. D. Charakteristik S. 212. E. Französische Philosophie des Geistes. Lavelle S. 214. F. Samuel Alexander S. 215. G. Paul HäbeTlin S. 216.

22. Nicolai Hartmann............218-231

A. Charakteristik S. 218. B. Metaphysik und Ontologie S. 219. C. Die Gegebenheit des realen Seins S. 221. D. Dimensionen und Formen des Seins S. 223. E. Das geistige Sein S. 226. F. Ethik. Willensfreiheit S. 229.

23. Alfred North Whitehead.........231-242

A. Eigenart. Werdegang S. 231. B. Die Philosophie S. 233. C. Kritik des Materialismus S. 235. D. Theorie des organischen Mechanismus S. 236. E. Erkenntnistheorie S. 237. F. Psychologie S. 239. G. Metaphysik S. 239. H. Gott S. 240.

24. Der Thomismus............242-253

A. Kennzeichen und Vertreter S. 242. B. Das Sein. Akt und Potenz S. 244. C. Naturphilosophie S. 246. D. Der Geist S.247. E. Die Erkenntnis S.248. F.Gott S. 250. G. Ethik S. 251.

Kritische Schlußbemerkungen.........253-255

ANHANG

25. Mathematische Logik...........256-266

A. Bedeutung und allgemeine Charakteristik S. 256. B. Grundbegriffe S. 258. C. Aussagenlogik S. 259. D. Prädikaten- und Klassenlogik S. 260. E. Relationenlogik S. 262. F. Semiotik S. 263. G. Einige spezielle Probleme und Theorien S. 264.

26. Internationale Organisationen........266-269

A. Internationale Kongresse für Philosophie S. 266. B. Das internationale Institut für Philosophie S.267. C. Internationale Föderation der philosophischen Gesellschaften S. 267.

CHRONOLOGISCHE ÜBERSICHT......... 270-272

WICHTIGSTE PHILOSOPHEN NACH RICHTUNGEN .... 273-274

BIBLIOGRAPHIE.............. 275-310

NAMENREGISTER.............. 311-316



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/phi1325.html