Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: lit1227)

HELMUT LETHEN

Neue Sachlichkeit 1924-1932

STUDIEN ZUR LITERATUR DES »WEISSEN SOZIALISMUS«

INHALT

EINLEITUNG

1. Das Stereotyp ........................... 1

2. Die Wissenschaft .......................... 1

3. Zeitgenössische Theorien....................... 2

a) Kindermann und seine Autoritäten.................. 2

b) Lukács und das marxistische Verdikt................. 4

c) Sozialpsychologische Erklärungen.................. 5

4. Ernst Schuhmachers Theorie der Neuen Sachlichkeit............ 6

DER GESCHICHTLICHE WANDEL DES BEGRIFFS »SACHLICHKEIT«

1. »Sachlichkeit« als herrschende Kategorie der »modernen Industriegesellschaft« 8

2. Die Kategorie »Sachlichkeit« in Lebensphilosophie und Existenzialismus ... 8

3. »Sachlichkeit« als herrschende Kategorie in der Philosophie, der Politik und der Kunst während der Stabilisierungsphase............... 9

4. Das »Ethos« der »Sachlichkeit«.................... 11

Exkurs : »Sachlichkeit« oder »Primat der Politik«. Die Kontroverse von Ernst Robert Curtius mit Karl Mannheim (1929)................... 14

DESILLUSION

I. Amerikanismus. Genesis und Funktion einer intellektuellen Mode ... 19

1. Die »Stabilisierungsphase«...................... 19

2. Die »kapitalistische Utopie« des Henry Ford. Wirkungsgeschichte seiner Autobiographie in Deutschland...................... 20

3. Henry Fords »Aufklärung« als »Entfeudalisierung des Daseins unter dem Kapitalismus« ............................. 23

4. Amerikanismus und Kulturkritik................... 25

5. Kapitalistische Gleichzeitigkeit als intellektuelle Mode.......... 28

6. Literarische Dokumente des »Einbruchs des amerikanischen Matriarchats« ......... 32

a) Anita Loos: Blondinen bevorzugt.................. 32

b) Lion Feuchtwanger: Petroleuminsel................. 38

c) Arnolt Bronnen: Film und Leben Barbara La Marr........... 40

d) Carl Zuckmayer: Katharina Knie.................. 41

7. »Tillergirls« und Intellektuelle .................... 43

8. Amerikanismus als Provokation.................... 45

Lion Feuchtwanger: PEP. J. L. Wetcheeks amerikanisches Liederbuch

9. Der »Amerikanist« als Prototyp der faschistischen Bewegung....... 51

10. Amerikanismus und sozialistische Strategie............... 53

11. »Asphaltliteratur« und faschistische Propaganda............. 55

II. Technik. Neusachliche Bilder der Produktionssphäre......... 58

1. Technokratische Illusionen. Industrielle Rationalisierung und liberale Öffentlichkeit............................... 58

2. Technik und bürgerliche Ideologie.................. 63

3. Literarische Dokumente des »Technik-Kultes«.............. 65

Bronnen/Brecht: Robinsonade auf Assuncion ............... 65

Hannes Küpper: 327 Stundenkilometer................. 66

Hannes Küpper: Das Elektrisch Notwendige............... 67

4. Die »Anbetung von Fahrstühlen« und die Versöhnung der Kulturkritik mit der Technik .............................. 68

5. Literarische Bilder der Technokratie.................. 68

a) Heinrich Hauser: Friede mit Maschinen (1928)............ 68

b) Heinrich Hauser: Schwarzes Revier (1930).............. 71

6. Bürgerliche Aufklärung über die Produktionssphäre........... 73

Erik Reger: Union der festen Hand................... 73

Regers Faschismustheorie....................... 78

Exkurs: Rezensionen........................ 83

a) Die publizistischen Organe der Schwerindustrie............. 83

b) Syndrom des Feuilletons...................... 85

c) Nachkriegs-Rezeption....................... 87

7. Die Technik-Ideologie in der faschistischen Propaganda.......... 89

III. Selbstaufhebung des Liberalismus................... 93

l.Die „Entideologisierung"....................... 93

2. Genrebilder der Neuen Sachlichkeit................... 94

a) Eugen Diesel........................... 94

b) Emil Utitz............................ 96

3. Desillusion als „Stimmung" des proletarisierten Mittelstandes....... 97

4. Die »Flucht in die Sachwerte«. Literarische Moden der Desillusion...... 99

a) Die völkischen Naturromane.................... 99

b) Die »biographische Mode«..................... 100

c) Kriegsromane und Dokumentarstücke................. 100

5. Strategien bürgerlicher Theoretiker................... 101

a) Karl Mannheim und die Konstruktion der »freischwebenden Intelligenz« ........ 101

b) Siegfried Kracauers Theorie der Gleichzeitigkeit............ 102

c) Herbert Marcus Kritik der »affirmativen Kultur«........... 105

d) Ernst Blochs Interpretation der »Ungleichzeitigkeit«.......... 109

Kritik des homogenen Feldes.................... 109

6. Bert Brechts Prozeß mit den Illusionen des Liberalismus ......... 114

a) Die Praxis der Bourgeoisie und ihre »Idealität«............. 115

b) Das soziologische Experiment.................... 117

c) Brechts Prozeß.......................... 119

d) Die Intellektuellen und die »Massen« ................ 120

e) Kunst und Massenkommunikation.................. 122

f) »Sitten und Gebräuche der Massen«................. 122

g) »Die Widersprüche sind die Hoffnungen!«............... 123

7. Walter Benjamins Thesen zu einer »materialistischen Kunsttheorie«..... 127

a) Historische Etappen der Verarbeitung................ 127

b) »Technik«............................ 129

c) Kritik der »auratischen Kunst«................... 130

d) Rezeption............................ 132

e) Kollektivrezeption ........................ 134

f) Kritik der faschistischen Massenkunst................. 137

g) Walter Benjamin als »Verräter seiner Ursprungsklasse«......... 138

ROMANE DER WELTWIRTSCHAFTSKRISE

I. Kästners »Fabian« oder die Karikatur freischwebender Intelligenz............ 142

1.Der Moralist in der Weltwirtschaftskrise................ 142

2. Argumentations-Strategie ...................... 143

3. Die »imaginäre Linke« ....................... 146

4. Der Moralist als Existenzialist..................... 148

5. Der Sexualwitz des Romans......................150

6. Techniken der Selbststilisierung.................... 151

7. Gestalt der Aufklärung im Roman................... 153

II. Falladas »Kleiner Mann, Was nun?« und die bürgerlichen Mittelstandstheorien .............................. 156

1. Proletarisierung und Aufklärung.................... 157

2. Der Konfektionsangestellte...................... 158

3. Familie und Widerstand....................... 160

4. Der Angestellte als Citoyen...................... 162

5. Überlebenstechniken in der »Sphäre des Man«.............. 163

6. Der Autor als Manager des sozialen Friedens.............. 165

7. Die Mängel des Romans als Reflex von Kracauers Theorie......... 165

III. Marieluise Fleissers »Mehlreisende Frieda Geyer«

Kritik der sozialistischen Rettungstheorien.............. 168

l.Die Agentin des »Sexualbolschewismus«................ 168

2. Die elementare Hemmung der Aufklärung der Mittelklasse......... 170

3. Sport ............................... 172

4. Die Metaphern der Einzelkämpferin.................. 173

Fazit der Romane........................... 175

IV. Die »Augenzeugen« der Weltwirtschaftskrise............. 177

Anmerkungen.............................181

Literaturverzeichnis ..........................204

Personen-Register...........................212



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/lit1227.html