Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: kug1011)

DAS UNVOLLENDETE ALS KÜNSTLERISCHE FORM

EIN SYMPOSION

MIT BEITRÄGEN VON MAURICE BÉMOL, ANDRÉ CHASTEL, KLAUS CONRAD, HERBERT VON EINEM, DAGOBERT FREY, JOSEPH GANTNER, FRIEDRICH GERKE, JOSEPH MÜLLER-BLATTAU, J. A. SCHMOLL GEN. EISENWERTH, ERNST ZINN

HERAUSGEGEBEN VON J. A. SCHMOLL GEN. EISENWERTH

INHALT

Liste der Teilnehmer 8

Vorwort des Herausgebers 9

Friedrich Gerke: Das Problem des «Vollendeten» und die Unmöglichkeit des «Unvollendeten» in der byzantinischen Kunst 13

Klaus Conrad: Das Problem der Vorgestaltung 35

Joseph Gantner: Formen des Unvollendeten in der neueren Kunst 47

Herbert von Einem: Unvollendetes und Unvollendbares im Werk Michelangelos 69

André Chastel: Le fragmentaire, l'hybride et l'inachevé 83

Dagobert Frey: Das Fragmentarische als das Wandelbare bei Rembrandt 91

J. A. Schmoll gen. Eisenwerth: Zur Genesis des Torso-Motivs und zur Deutung des fragrnentarischen Stils bei Rodin 117

Joseph Müller-Blattau: Schuberts «Unvollendete» und das Problem des Fragmentarischen in der Musik 141

Maurice Bémoh. L'inachevé et Tacheve dans Testhétique de Paul Valéry 155

Ernst Zinn: Fragment über Fragmente 161

Symposion=Nachlese

I. Resümee aus der Schlussdiskussion 173

II. Zitat=Splitter 176

III. Literaturhinweise 178

Abbildungsverzeichnis und Bildnachweis 179

Bildtafeln 185



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/kug1011.html