Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: kla033)

Johann Wolfgang Goethe

Materialien zur Geschichte der Farbenlehre

Zweiter Teil

Schriften zur Farbenlehre

Inhalt: Materialien zur Geschichte der Farbenlehre • Zweiter Teil

Sechste Abteilung • Achtzehntes Jahrhundert

Erste Epoche • Von Newton bis auf Dollond

Londoner Sozietät................ 5

Thomas Sprat.................. 5

Thomas Birch.................. 7

Philosophische Transaktionen........... 7

Ungewisse Anfänge der Sozietät.......... 7

Naturwissenschaften in England.......... 9

Äußere Vorteile der Sozietät........... 11

Innere Mängel der Sozietät............ 12

Mängel, die in der Umgebung und in der Zeit liegen . 16

Robert Hooke.................. 17

Isaak Newton.................. 18

Lectiones opticae................ 19

Brief an den Sekretär der Londoner Sozietät..... 20

Die Optik................... 20

Newtons Verhältnis zur Sozietät.......... 27

Erste Gegner Newtons.............. 29

Edme (Peter) Mariotte.............. 40

Johannes Theophilus Desaguliers......... 46

Desaguliers gegen Mariotte............ 47

Johannes Rizzetti................ 51

Desaguliers gegen Rizzetti............ 54

Gauger .................... 57

Newtons Persönlichkeit............. 57

Erste Schüler und Bekenner Newtons....... 63

Wilhelm Jacob s'Gravesande........... 65

Peter von Musschenbroek............ 65

Französische Akademiker.............66

Mariotte....................67

De la Hire...................68

Johann Michael Conradi.............68

Malebranche..................69

Fontenelle...................70

Fontenelles Lobrede auf Newton.........72

d'Ortous de Mairan...............75

Kardinal Polignac................78

Voltaire....................79

Beispiele von Voltaires Vorurteilen für Newton ... 80

Algarotti....................81

Anglomanie...................83

Chemiker....................84

Dufay.....................85

Louis Bertrand Castel..............86

Technische Malerei...............92

Le Blond....................93

Gauthier....................93

Celestin Cominale................99

Deutsche große und tätige Welt..........100

Deutsche gelehrte Welt .............101

Akademie Göttingen...............108

Nachlese....................108

Tobias Mayer..................109

Johann Heinrich Lambert............112

Carl ScherfFer..................113

Benjamin Franklin................115

Zweite Epoche • Von Dollond bis auf unsere Zeit

Achromasie................... 116

Joseph Priestley................. 120

Paolo Frisi................... 120

Georg Simon Klügel............... 121

Übergang.................... 122

C. F. G. Westfeld................ 122

Guyot..................... 125

Mauclerc.................... 126

Marat..................... 127

H.F.T..................... 129

Diego de Carvalho e Sampayo .......... 134

Robert Waring Darwin.............. 138

Anton Raphael Mengs.............. 141

Jeremias Friedrich Gülich............. 143

Eduard Hussey Delaval.............. 144

Joh. Leonhard Hoffmann............. 147

Robert Blair.................. 150

Konfession des Verfassers............ 162

Erklärung der zu Goethes Farbenlehre gehörigen Tafeln 178

Anzeige und Übersicht des Goethischen Werkes zur Farbenlehre

Didaktischer Teil .................185

Polemischer Teil .................189

Historischer Teil..................190

Beiträge zur Optik

Einleitung.................... 198

Entoptische Farben Ansprache....................206

1. Woher benannt?................207

2. Wie sie entdeckt worden?............207

3. Wie die entoptischen Eigenschaften dem Glase mitzuteilen .....................208

4. Äußere Grundbedingung............208

5. Einfachster Versuch...............208

6. Zweiter, gesteigerter Versuch...........209

7. Warum ein geschwärzter Spiegel?.........209

8. Polarität....................210

9. Nordländische Atmosphäre selten klar.......210

10. Beständiger Bezug auf den Sonnenstand......211

11. Teilung des Himmels in vier gleiche oder ungleiche Teile..................... 211

12. Höchster Sonnenstand.............. 211

13. Tiefe Nacht.................. 212

14. Umwandlung durch trübe Mittel......... 212

15. Rückkehr zu den entoptischen Gläsern...... 213

16. Nähere Bezeichnung der entoptischen Erscheinung . 213

17. Abermalige Steigerung: Vorrichtung mit zwei Spiegeln 215

18. Wirkung der Spiegel in Absicht auf Hell und Dunkel 215

19. Wirkung der Spiegel in Absicht auf irgendein Bild . 216

20. Identität durch klare Spiegel........... 216

21. Abgeleiteter Schein und Widerschein....... 217

22. Doppelt refrangierende Körper.......... 217

23. Glimmerblättchen............... 218

24. Fraueneis................... 221

25. Doppelspat.................. 222

26. Apparat, vierfach gesteigert........... 224

27. Warnung................... 225

28. Von der inneren Beschaffenheit des entoptischen Glases 226

29. Umsicht.................... 228

30. Chladnis Tonfiguren.............. 229

31. Atmosphärische Meteore............ 230

32. Paradoxer Seitenblick auf die Astrologie...... 232

33. Mechanische Wirkung ............. 233

34. Damastweberei................. 234

35. Ähnelnde theoretische Ansicht.......... 235

36. Gewässertes Seidenzeug............. 235

37. Gemodelte Zinn-Oberfläche........... 235

38. Oberflächen natürlicher Körper ......... 236

39. Rückkehr und Wiederholung .......... 236

40. Wichtige Bemerkung eines Malers........ 237

41. Fromme Wünsche............... 239

42. Schlußanwendung, praktisch........... 240

Wiederholte Spiegelungen.............242

Entoptische Farben...............243

Regenbogen...................244

Briefwechsel über den Regenbogen.........249



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/kla033.html