Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: kgw1107)

Rainer Erb, Werner Bergmann

DIE NACHTSEITE DER JUDENEMANZIPATION

Der Widerstand gegen die Integration der Juden in Deutschland 1780-1860

INHALT

EINLEITUNG 7

I INTEGRATION UND ABGRENZUNG 15

"Gemeinschädlichkeit" und "Verbesserungsbedürftigkeit" der Juden 28

Das Verdienstkonzept der Emanzipation 36

Die Unklarheit des Emanzipationsziels 46

Der Zwang zur Assimilation 55

Lösungsvorstellungen zur "Judenfrage" 58

II SEGREGATION DURCH RECHTS- UND BEVÖLKERUNGSPOLITIK 66

Heiratsverbote und Beschränkungen der räumlichen Mobilität am Beispiel der süddeutschen Staaten 66

Der Widerruf der bürgerlichen Gleichstellung der Juden nach 1812 86

Verzögerte Emanzipation — einige Beispiele vom Ende des Vormärz 91

III VERTREIBUNGEN UND VERTREIBUNGSDISKUSSIONEN 97

Kollektive Ausweisungen 97

Vertreibungsdiskussionen 111

IV JUDENKOLONIEN 136

Binnenkolonisation 137

Externe Koloniebildung 159

V VERNICHTUNG UND ENTMENSCHLICHUNG 174

Vernichtungsvorstellungen 174

Die Sprache der Dehumanisierung 195

Tiermetaphern 198

Pflanzenmetaphern 210

Krankheits- und Seuchenmetaphern 213

VI DER GEWALTTÄTIGE PROTEST GEGEN DIE INTEGRATION DER JUDEN 217

Die Hepp-Hepp-Krawalle von 1819 218

Volksaberglaube als Auslöser lokaler Konflikte 241

Antijüdische Ausschreitungen im Rahmen revolutionärer Unruhen 251

Antijüdische Agitation und antijüdische Gewalt 262

ABKÜRZUNGEN 269

QUELLEN UND LITERATUR 270

PERSONENREGISTER 299



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/kgw1107.html