Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: evh1654)

Franz M. Wuketits

Evolutionstheorien

Historische Voraussetzungen, Personen, Kritik

INHALT

Dimensionen der modernen Biologie......... XI

Vorwort...................XIII

Einleitung.................. 1

1. Evolution und Evolutionstheorie......... 7

1.1 Veränderung der Arten als Tatsache........ 7

1.2 Die drei Grundprobleme jeder Evolutionstheorie .... 10

1.3 Verschiedene Evolutionstheorien......... 14

1.4 Mikroevolution und Makroevolution........ 16

2. Historische und erkenntnistheoretische Grundlagen des Evolutionsdenkens ............... 18

2.1 Die Überwindung des statischen Weltbildes...... 18

2.2 Die Erkenntnis des natürlichen Systems der Organismen .......... 23

2.3 Die richtige Deutung der Fossilien........ 26

2.4 Die Kontroverse „Evolution und Schöpfung"..... 27

2.5 Kreationismus - ein Rückschritt in „finstere Zeitalter" ........ 31

3. Die zwei Evolutionstheorien des 19. Jahrhunderts und ihre Folgewirkungen.............. 35

3.1 Die Evolutionstheorie Lamarcks ......... 35

3.2 Die Evolutionstheorie Darwins......... 43

3.3 Neolamarckismus.............. 52

3.4 Neodarwinismus.............. 54

4. Die Synthetische Theorie........... 59

4.1 Die Bedeutung genetischer Mechanismen für die Evolution ......... 59

4.2 Die Bedeutung der Populationsbiologie....... 62

4.3 Konvergierende Forschungsergebnisse....... 65

4.4 Die „Moderne Synthese"........... 67

4.5 Genetische Rekombination, Mutation und Selektion ... 70

4.6 Die Übertragung der Artbildungsprinzipien auf die Makroevolution................. 76

4.7 Das „Zentrale Dogma der Molekularbiologie"..... 78

4.8 Evolution - eine Folge „blinder" und „kurzsichtiger" Mechanismen? ................. 79

5. Graduelle oder sprunghafte Evolution?....... 82

5.1 Gradualismus: Evolution in kleinen Schritten..... 82

5.2 Saltationismus: Großmutationen und sprunghafter Typenwandel ................. 85

5.3 Punktualismus: Unterbrochene Gleichgewichte .... 88

5.4 Makroevolution - ein autonomer Vorgang?...... 94

6. Die Kontroverse um „innere Mechanismen"..... 98

6.1 Die Unvollständigkeit der Selektionstheorie..... 98

6.2 Kritik am Anpassungsparadigma......... 101

6.3 Die Neutralitätstheorie der (molekularen) Evolution ........ 105

6.4 Vitalkräfte?................ 107

6.5 Die Bedeutung der Selbstregulationsvorgänge für das Verständnis des Lebendigen............ 109

6.6 Das Konzept der inneren Selektion........ 114

6.7 Die Notwendigkeit einer „organismuszentrierten" Evolutionstheorie ................ 117

6.8 Kritische Evolutionstheorie: Organismen als Energiewandler und hydraulische Systeme........... 120

6.9 Die Überwindung „altdarwinistischer Dogmen"? .... 124

7. Systembedingungen der Evolution........ 127

7.1 Die Erweiterung der Selektionstheorie....... 127

7.2 Äußere und innere Selektion.......... 129

7.3 Natürliche Selektion und „natürliche Konvention" ......... 136

7.4 Beiträge der Entwicklungsbiologie (Embryologie) ............ 138

7.5 Ontogenetische „Entwicklungszwänge"....... 143

7.6 Eigendynamik und Reflexivität der Evolution..... 148

7.7 Eine Systemtheorie der Evolution......... 149

7.8 Ansätze zu einer neuen Synthese......... 153

8. Systembedingungen der biologischen Evolution des Menschen ....... 157

8.1 Evolution des Menschen als multifaktoriell bedingter Prozeß ........ 157

8.2 Die biologische Flexibilität des Menschen...... 163

8.3 Der eigendynamische Verlauf der biologischen Evolution des Menschen................ 164

8.4 Die Beeinflussung der Evolution durch den Menschen ........ 167

9. Ausblick: Evolution heute und morgen....... 168



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/evh1654.html