Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: aes648b)

Ursula Franke

Kunst als Erkenntnis

die Rolle der Sinnlichkeit in der Ästhetik des Alexander Gottlieb Baumgarten

STUDIA LEIBNITIANA SUPPLEMENTA

IM AUFTRAG DER GOTTFRIED-WILHELM-LEIBNIZ-GESELLSCHAFT E. V.

HERAUSGEGEBEN VON KURT MÜLLER, HEINRICH SCHEPERS UND WILHELM TOTOK

IN VERBINDUNG MIT A. P. JUŠKEVIČ, MOSKVA - GOTTFRIED MARTIN, BONN - VITTORIO MATHIEU, TORINO - G. H. R. PARKINSON, READING - NICHOLAS RESCHER, PITTSBURGH -ANDRÉ ROBINET, PARIS - BERNHARD STICKER, HAMBURG

BAND IX

Inhalt

Vorbemerkung 1

I. Die Problematik des Gegenstandes der Ästhetik

1. Die Koordination von Ästhetik, Kunst und Schönheit ... 3

2. Die Ästhetik im Schatten von Leibniz....... 6

3. Die Ästhetik im Zusammenhang der Dichtungstheorie. . . 9

4. Die Ästhetik im Kontext der Schulphilosophie...... 11

II. Eine neue Instrumentalphilosophie

1. Das Desiderat einer Theorie der freien Künste...... 15

2. Das Ungenügen an der Logik............. 18

3. Die Ästhetik in der philosophischen Enzyklopädie .... 22

4. Die Ästhetik als „nachgeborene Schwester der Logik" ... 26

5. Die Wende zur Sinnlichkeit.............. 30

6. Erweiterung der philosophischen Erkenntnis ....... 33

III. Die gnoseologische Komponente der Sinnlichkeit

1. Eine „Logik ohne Dornen".............. 37

2. Die Unterscheidung vom Sensuellen........... 39

3. Die Lehre von der Sinnlichkeit: gnoseologia inferior .... 42

4. Die Komplexität des Sinnlichen: cognitio clara et confusa. . 44

5. Denken aus dem „Grund der Seele".......... 46

6. Eine bewegende Vorstellung: perceptio praegnans ..... 48

IV. Die monadologische Komponente der Sinnlichkeit

1. Der Inbegriff der Empfindungsgesetze: analogon rationis . . 51

2. Das schöpferische Moment: facultas fingendi....... 53

3. Die Repräsentationskraft der Seele als Ordnungsprinzip . . 56

4. Der Zusammenhang der Dinge im sensitiven Urteil .... 59

V. Die Sinnlichkeit als Fundament der ästhetischen Disposition

1. Das ingeniöse Instrumentarium: ingenium venustum .... 62

2. Die Prävalenz der poietischen Fähigkeit......... 64

3. Der Vorrang der Innenwelt.............. 67

4. Die Selbstempfindung: conscientia intima........ 70

5. Habitualisierung der ästhetischen Disposition....... 72

6. Regeln zur Ausrichtung des Ingeniums ......... 74

VI. Der metaphysische Grund der Ästhetik

1. Die Künste als Feld des ästhetisch Schönen........ 76

2. Das Schöne als consensus phaenomenon......... 78

3. Die Regulative der ästhetischen Repräsentation...... 81

4. Das Schöne als effectus pulchre cogitantis .... 82

5. Das connubium von Wissenschaft und Kunst ...... 85

VII. Die Wahrheit der Kunst

1. Vergegenwärtigung des Ganzen: perfectio phaenomenon ..... 88

2. Ästhetische Repräsentation als Mimesis........ 91

3. Die vollendete sensitive Erkenntnis ..... 93

4. Fiktion neuer Welten ............... 95

5. Die Empfindung als Richter.............. 98

6. Verdikt des Absurden ................ 102

7. Die Ästhetik als ars analogi rationis.......... 104

Literaturverzeichnis..................... 117

Personenverzeichnis..................... 125



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/aes648b.html