Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: aes642)

Thomas Dreher

Konzeptuelle Kunst in Amerika und England zwischen 1963 und 1976

INHALTSVERZEICHNIS

1. Konzeptuelle Kunst: Einführung 11

1.1. Geschichte 13

1.1.1. Konzeptualisierung als Programm 13

1.1.2. intermediäre Präsentationsformen 27

1.1.3. Politisierung 33

1.2. künstlerische Vorgehensweisen 37

1.3. Der Begriff Konzeptuelle Kunst 39

1.4. Kritik der Sekundärliteratur und Vorstellung des eigenen Forschungsansatzes 47

2. Präsentationsformen 59

2.1. Medium und Autor 61

2.2. Komplexierung von Semantik 65

2.3. Foto-Texte 69

2.3.1. Konzeptuelle Foto-Texte 69

2.3.2. Foto-Texte der Land- und Conceptual Art 81

2.4. Konzept - Präsentation - Rezeption 91

2.4.1. Malerei - Objektkunst - Konzeptuelle Kunst 91

2.4.2. Konzeptuelle Organisation von Zeichenprozessen 97

2.4.3. Kompetenz - Performanz 105

3. Künstlertheorie, Kunstkritik und Kunstbetrieb 109

3.1. Künstlertheorie 111

3.1.1. Kunstkritik als künstlerische Arbeit 111

3.1.2. Vom Manifest zur Kritik der Kunstkritik 115

3.1.3. Von der privaten Atelier-Welt zur schriftlichen Öffentlichkeitsarbeit 123

3.2. Kunstkritik und Künstlertheorie 127

3.2.1. "Formal Criticism" und/oder "Concept Art": Sehen und/oder Lesen 127

3.2.2. englische und amerikanische Kunstkritik 141

3.2.3. Kunstwerk und Ästhetik 149

3.2.4. autoritäre Kunstkritik versus offener Dialog 157

3.3. Ausstellungen 165

3.3.1. Der Galerist Seth Siegelaub 165

3.3.2. Die Folgen der Aktivitäten Siegelaubs 175

3.3.3. Das Ende der Neo-Avantgarde 191

4. Zeichenorganisation 201

4.1. Interaktion/Information/Spektakel in Moderne und Postmoderne 203

4.2. moderne und postmoderne Zeichenorganisation in Werken 205

4.3. Zeichenprozesse zwischen Werken und Institution Kunst 211

5. Werkinterpretationen 227

5.1. Mel Bochner 229

5.1.1. "Theory of Painting", 1969/70 229

5.1.1.1. Beschreibung 229

5.1.1.2. Syntax 231

5.1.1.3. Semantik 233

5.1.1.4. Schopenhauer und Wittgenstein, Teil I 239

5.1.2. "Five Intransitives", 1974-75 245

5.1.2.1. Konzept und Anschauung 245

5.1.2.2. Schopenhauer und Wittgenstein, Teil II 251

5.2. Sol LeWitt 257

5.2.1. "Structures" mit "Open Cubes", ab 1965 257

5.2.2. "Serial Project No.1 (ABC D)", 1966 263

5.2.2.1. Syntax 263

5.2.2.2. Abstrakte Skulptur in Europa und Amerika 267

5.2.2.3. "Paragraphs on Conceptual Art", 1967 271

5.2.2.3.1 .Das 'Konzept überhaupt' und 'werkbezogene Konzepte' 271

5.2.2.3.2.Gattungsfragen und "Incomplete Open Cubes", 1974 275

5.3. Joseph Kosuth 281

5.3.1. "The Tenth Investigation, Proposition One", 1974 281

5.3.1.1. kunstexterne Präsentationsformen 293

5.4. Art&Language UK (United Kingdom) 295

5.4.1. "Print (2 sections A and B)", 1966 295

5.4.2. "Bainbridge/Hurrel Models": "Cybernetic" versus "Cinetic Art", 1967-1970 303

5.4.3. "Dialectical Materialism", 1974/1975 309

5.4.3.1. "Dialectical Materialism: El Lissitsky", 1975 309

5.4.3.2. Installation MoMA, Oxford 1975 313

5.4.3.3. "Mesomerism" 317

6. Biographien 321

6.1. Art&Language 323

6.1.1. Art&Language 323

6.1.2. Art&Language 324

6.2. Robert Barry 325

6.3. Mel Bochner 325

6.4. Victor Burgin 325

6.5. Henry Flynt 326

6.6. Douglas Huebter 327

6.7. On Kawara 327

6.8. Joseph Kosuth 327

6.9. Sol LeWitt 328

6.10. John Stezaker 328

6.11. Lawrence Weiner 328

6.12. Ian Wilson 329

7. Anmerkungen 331

7.1. zu Abschnitt 1. 333

7.2. zu Abschnitt 2. 347

7.3. zu Abschnitt 3. 354

7.4. zu Abschnitt 4. 371

7.5. zu Abschnitt 5. 382

8. Literaturverzeichnis 409

9. Bildteil 447



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/aes642.html