Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: 207-2)

Georg W. Bertram

Kunst

Eine philosophische Einführung

Inhalt

Einleitung...................... 11

1 Es gibt Kunstwerke ... gibt es sie wirklich? 19

Die naheliegende Frage: Was ist Kunst? ..... 21

Ein essentialistischer Kunstbegriff........ 22

Ein erstes Problem: Wie wird etwas Kunst? ... 25

Eine mögliche Reaktion ............. 26

Erste Weichenstellung: Wann ist Kunst? -Auf dem Weg zu einem anti-essentialistischen Kunstbegriff ........ 28

Ist Kunst eine Institution? ............. 32

Ein weiteres Problem: Beteiligung an einer ästhetischen Praxis............... 34

Zweite Weichenstellung: Welchen Wert hat die Kunst für uns? ................... 36

Zwischenstand .................. 38

Interesselosigkeit................. 40

Noch ein Problem: Was ist der Wert der Kunst? . 42

Ästhetische Selbstverständigung ......... 42

Dass Kunst uns anspricht.............. 44

Die Unausweichlichkeit des Nachdenkens über Kunst...................... 46

Die Geschichtlichkeit der ästhetischen Erfahrung.................... 50

Kunst und Philosophie der Kunst........ 53

Wie nach der Kunst fragen: eine Zusammenfassung ........................ 55

2 Die Kunst und die Künste.......... 58

Unterteilungen der Künste ............ 61

Raumkünste und Zeitkünste........... 62

Dionysische und apollinische Künste ...... 68

Auratische und nichtauratische Künste...... 73

Eine Einheit der Künste.............. 78

Hegels Konzept eines Systems der Künste .... 80

Das Gesamtkunstwerk.............. 90

Intermedialität der Künste............ 95

Der Begriff der Kunst im Spannungsfeld der Künste........................ 99

Klangkörper und Farbenmusik.......... 100

Das Spannungsfeld der Künste.......... 103

Intermedialität der Künste, unprogrammatisch . . 107

Wie nach der Kunst fragen, noch einmal..... 109

3 Kunst als Selbstverständigung........ 112

Kant: Kunst als Erkenntnis überhaupt...... 116

Das Zusammenspiel unserer Erkenntniskräfte . . 118

Freies Spiel der Erkenntniskräfte......... 119

Selbstverständigung über die Möglichkeiten allen Erkennens ................ 122

Hegel: Kunst als Geistiges in der Form der Anschauung....... 124

Das Zusammenspiel in unserem Verstehen .... 126

Verstehen innerhalb und außerhalb der Kunst . . 128

Selbstverständigung in der Form sinnlicher Anschauung .................. 132

Adorno: Kunst als Brechung der Identität im Verstehen....................... 136

Das Zusammenspiel in unserem Verstehen, noch einmal................... 139

Negativität der Kunst............... 141

Selbstverständigung als Infragestellung...... 145

Heidegger: Kunst als Erweiterung von Verständnissen................... 147

Kunst als Wahrheitsgeschehen.......... 151

Eine Vermittlungsposition............ 154

Die Bestimmung der Kunst: Eine Zuspitzung . . 157

Spannungsreiche Bestimmungen der Kunst ... 158

Spannungsfelder der Kunst und der Künste ... 164

Spannungen im Selbstverständigungsgeschehen der Kunst...................... 167

4 Zeichen oder Erfahrung........... 170

Darstellung oder Ausdruck: der alte Streit .... 172

Kunst als Darstellung............... 173

Kunst als Ausdruck................ 175

Die Debatte zwischen Kunst als Darstellung und Kunst als Ausdruck..... 178

Zwischenspiel: Absolute Kunst.......... 181

Zeichen oder Erfahrung: der neue Streit..... 184

Goodman: Kunstwerke als unbegrenzt deutbare Zeichen................ 186

Dewey: Kunst als Erfahrung mit Erfahrungen . . 193

Die Präzisierung des Antagonismus....... 196

Kunst zwischen Zeichen und Erfahrung..... 198

Die Erfahrungsdimension ästhetischer Zeichen..................... 200

Die Zeichenhaftigkeit der ästhetischen Erfahrung .................... 203

Die spannungsreiche Bestimmung der Kunst . . 206

5 Das Verstehen in der Kunst......... 211

Ästhetisches Verstehen............... 213

Das Kunstwerk als Mikrokosmos........ 215

Verstehen als Strukturieren - das Kunstwerk als ldiolekt................... 218

Ästhetisches Verstehen im Spannungsfeld der Künste..................... 223

MateriaJes Verstehen................ 225

Valery: Zaudern zwischen Laut und Bedeutung................... 226

Heidegger: Erde und Welt............ 228

Verstehen und Selbstbezug............ 232

Die Dimensionen des Verstehens in der ästhetischen Erfahrung............. 235

Grenzen des Verstehens von Kunstwerken als Zeichen....................... 237

Unüberschaubarkeit ästhetischer Zeichen (Erhabenheit).................. 239

Ästhetische Zeichen als Zeichenvorspiel..... 244

Verstehen und Interpretation........... 248

Die Unerlässlichkeit von Interpretation in der Kunst...................... 249

Probleme der Interpretation in der Kunst .... 253

Verstehen und Selbstverständigung in der Kunst....................... 258

6 Material und Prozess............. 261

Materialität in der Kunst.............. 264

Hegel und Adorno: Material als Überschuss . . . 265

Benjamin: Material als Allegorie des Geschaffenseins ................ 269

Prozessualität in der Kunst............ 274

Prozessualität als Performativität: Werk versus Aufführung................... 275

Kunst als endlose Produktion .......... 279

Das Gegeneinander von Materialität und Prozessualität in der Kunst............ 283

Zeichenbestimmtheit und Interpretationsprozess..................... 284

Material und Interpretation in Produktion und Improvisation ................. 289

Unterbrechungen im ästhetischen Verstehen ... 291

Der Wert der Kunst für uns: ein Resümee . . . 295

Literaturhinweise.................. 301

Personenregister.................. 306

Zum Autor..................... 309



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/207-2.html