Diese Ressource ist vollständig im Bestand von archiv k23 einsehbar. ( Kennung: 041-2)

Eingegrenzt-Ausgegrenzt

Bildende Kunst und Parteiherrschaft in der DDR 1961-1989

Herausgegeben von Hannelore Offner und Klaus Schroeder

Inhalt

Klaus Schroeder: Vorbemerkung.............................................................................. 9

Kunst und Künstler im (spät-)totalitären Sozialismus......................................................9

Joachim Ackermann: Der SED-Parteiapparat und die Bildende Kunst........................................... 15

Struktur und Aufgaben des SED-Parteiapparates...........................................................16

Der Generalsekretär................................................................................... 17

Das Politbüro................................................................................................ 19

Das Sekretariat des ZK.....................................................................19

Kurt Hager......................................................................................21

Die Abteilung Kultur des ZK der SED ......................................................................28

Die Bezirks- und Kreisleitungen der SED .................................................................41

Die Kreisleitungen der SED ................................................................................43

Der SED-Parteiapparat und das Ministerium für Kultur der DDR ................................44

Der SED-Parteiapparat und der Verband Bildender Künstler........................................52

VBK-Kongresse..........................................................................................56

Die Kunstausstellungen der DDR..............................................................................59

Der SED-Parteiapparat und der einzelne Künstler..........................................65

Fazit..............................................................................................69

Hannes Schwenger: Sozialistische Künstlerorganisation..................................................... 89

Akademie und Künstlerverband im Herrschaftssystem der DDR..................................89

Im Land der Organisation.....................................................................................89

Hinterher ist man klüger........................................................................92

Vorher hat man noch Hoffnung.................................................................................97

Bürgerliche Form, sozialistischer Inhalt................................................................... 100

Entwicklungstendenzen in der Malerei während der letzten zehn Jahre ...........102

Die wichtigsten Hemmnisse bei der Durchsetzung des sozialistischen Realismus in der Malerei................. 103

Geschlossene Gesellschaft .............................................................................106

Vom Subjekt zum Objekt......................................................................................111

Wer zu früh kommt, den bestraft die Partei .............................................................114

Ein aktives Kollektiv.....................................................................117

Die Regeln und die Unregelmäßigkeiten .................................................................120

Kandidaten und Zunftmeister..................................................................................124

Schulmeister und Meisterschüler .............................................................................131

Die Anwendung der Instrumente .............................................................................135

Legende von Wende und Ende.................................................................................141

Hannelore Offner: Überwachung, Kontrolle, Manipulation..................................................... 165

Bildende Künstler im Visier des Staatssicherheitsdienstes ..........................................165

Das MfS und die „Schönen Künste"........................................................................165

Ästhetische Betrachtung wider politische Aufarbeitung? ........................................167

Die MfS-Strukturen............................................................................168

Die Entwicklung der Linie XX/ 7 zur „Sicherung" von Kunst und Kultur....... 168

Die hauptamtlichen Mitarbeiter......................................................................... 174

Die inoffiziellen Mitarbeiter..............................................................................175

Werbung, Verpflichtung, Ablehnung ................................................................177

Motive für eine Zusammenarbeit....................................................................... 182

IM-Kategorien ...............................................................................................186

„Operatives Zusammenwirken" von Parteiorganen, dem MfS und künstlerischen Institutionen...............190

Die Absicherung der Institutionen durch inoffizielle Mitarbeiter ............................198

Im Ministerium für Kultur.................................................................................198

Präsident, Vizepräsidenten und der Zentralvorstand des Künstlerverbandes ....201

Die Sekretäre und Vorstände der Bezirksverbände des VBK ...........................206

Die Kunstfach- und Kunsthochschulen sowie Universitäten ............................211

Die FAK Heiligendamm....................................................................................211

Die Museen und Sammlungen...........................................................................222

Künstler als Zuträger und Akteure.....................................................................230

Fallbeispiele für die direkte Einflußnahme des MfS auf den Kunstbetrieb .............234

Die Besetzung von Ämtern................................................................................234

Die Verbandsaufnahme als Instrument der politischen Reglementierung.........239

Zensur und Verbote im Rahmen von Ausstellungen .........................................243

Reisegenehmigungen sowie Behinderung und Forcierung von Ausreisen....... .252

Inoffizielle Mitarbeiter auf internationalem Parkett.................................................261

Das Wirken des Mielke-Apparates in der Endphase der DDR ................................267

Schlußbemerkungen.....................................................................................270

Inken Dohrmann: Der Fall Annemirl Bauer ........................................... 311

„Und weil Ihr uns mit Rausschmiß droht, habe ich beschlossen, Isolierung mehr zu furchten als den Tod." ...311

Hannes Schwenger: Von der väterlichen Sorge der Partei............... 369

Fallstudie einer Ausgrenzung.....................................369

Andreas Karl Öhler: Vom Kalten Krieg zum warmen Händedruck...................... 393

Bildende Kunst im kulturpolitischen Kontext deutsch-deutscher Begegnungen..........393

Die bildende Kunst als Demarkationslinie im Ost-West-Konflikt...........................399

Deutsch-deutsche Rahmenvoraussetzungen der bildenden Kunst........................... 400

Umrisse kommunistischer Unterwanderung ............................................................403

Der Berufsverband Bildender Künstler Berlins ........................................................408

Die Polarisierung.......................................................................412

Der BBK im Kalten Krieg.....................................................................................414

Der linke Aufbruch im Bundesverband Bildender Künstler....................................418

Der Frankfurter Künstlerkongreß.............................................................................422

Die Gewerkschaftsfrage.......................................................................................425

Der Kampf um die Gewerkschaften.........................................................................427

Die Politik im Bundesvorstand des BBK seit 1971 .................................................433

Der Traum von der IG MEDIEN..............................................................................435

Der Krieg um den Frieden....................................................................................440

Die Zusammenarbeit zwischen dem BBK und dem VBK/DDR................................................446

Störenfriede.....................................................................453

Annäherungen...............................................................................456

Der Handel mit der Kunst .................................................................................460

Nachbemerkung........................................................................................467

Olaf Lippke: Kunst im Auftrag kultureller Abgrenzung ................................................. 473

Zwischen Herrschaftsprinzip und Autonomiesehnsucht............................. 473

Die offizielle Kunstpraxis als Staatsgrenze ..................................................................473

Die Kunst in ihrer Bedingtheit durch den Staat .......................................................473

Die Kunst in ihrer Bedingtheit durch den Staat als Instrument der Identitätsbildung.......................476

Die Kunst in ihrer Bedingtheit durch den Staat bildet ihren Prototyp .....................478

Die Kunst in ihrer Bedingtheit durch den Staat institutionalisiert den Unterschied.................480

Die Kunst in ihrer Bedingtheit durch den Staat ideologisiert die Unversöhnlichkeit des Eigenen gegenüber dem Fremden................................................................................484

Die Institutionen: Distinktionsapparat und Kulturwächter.......................................489

Die Triebkräfte: Furcht und Mißtrauen....................................................................499

Das Erscheinungsbild: Euphemismus ......................................................................503

Das Dilemma: Wir-Bewußtsein und ldeenverschleiß..............................................517

Das Motiv: „Überzeugung"...................................................................................520

Daß die Kraft, die dahinter steht, blind bleibe - Kunstdiskurse kontradistinktiver Bewegungen...............530

Gedächtnisarbeit oder die kollektive Suche nach einem Programm? ......................536

Von der Lust, der Last und dem Laster des Anspruchs............................................546

Die DDR war besonders................................................................552

Hartmut Pätzke: Register „Ausgebürgert"............................................................. 557

Hannes Schwanger: ABC der Ausgrenzung.................................................................. 695

Autoren............................................................................................701

Abkürzungen...................................................................703

Literatur.........................................................................707

Personenverzeichnis ............................................713



URL dieser Ressource: http://www.ask23.de/draft/archiv/md47_fachliteratur/041-2.html