ask23 Textsuche

<< Zurück zum Archivbereich


Ergebnisse für Sprache
Seite 1 (1 bis 10 von 323 Treffern) || weiter >>
  1. 100%

    Michael Lingner, Franz Erhard Walther Kunst - Sprache M.L.: Am Anfang unseres Vorhabens, deine Vorstellungen über Kunst im wahrsten Sinne des Wortes 'zur Sprache zu bringen', liegt es nahe, zuerst ganz grundsätzlich auf das Verhältnis von Kunst und Sprache einzugehen, weil so dem Leser am besten deutlich werden kann, welche Bedeutung für deine künstlerische Praxis du deinen eigenen begrifflichen Überlegungen zumißt - und damit ja letztlich auch diesem ... Form äußern, fühle ich mich wohl. Was nun konkret deine Frage betrifft, wie sich die verschiedenen Kunstrichtungen sprachlich verhalten haben, so war etwa zur Zeit des Informel eine Sprache vorherrschend, die eher separat neben den künstlerischen Arbeiten herzulaufen scheint. Sie zieht sich auf Allgemeinplätze zurück, wobei der Begriff 'existentiell' eine Hauptrolle spielt, und man gefällt sich dabei ... am Problem des Alkohols - es ist aufschlußreich zu vergleichen, wie Wols mit Alkohol umgeht und wie Pollock ihn einsetzt. Die begrifflichen Äußerungen Pollocks - um unseren Leitfaden 'Kunst und Sprache' wieder aufzunehmen - beschreiben seine Arbeiten durchaus präzise, haben aber überhaupt nichts Theoretisches. Wo er sich theoretischer äußert, schlägt das Erbe des Surrealismus voll durch und er wird ... >>

  2. 87%

    ... Zyma Art Today Nr.3 Sep./Okt.`95 die lust, das werk und die kunst 6 Ein weites Feld: Die Theorie beschwört ihre Unsicherheit, die Kritik entdeckt ihre Sprache wieder und die Kunst präsentiert ihre Lust am Werk. Nach der neuen Rollenverteilung im System Kunst fragt Nikolai B. Forstbauer. steirischer herbst das spiel ist aus... 12 Noch ... stuttgart 40 In bester City-Lage bietet die SüdwestLB ein Ausstellungsforum in der Größe internationaler Ausstellungshallen an. Andrea Kachelrieß beobachtete die Vorbereitungen der Internationalen Triennale Kleinplastik, Dietrich Bühler sprach mit deren Kurator Lóránd Hegyi. münchen 44 Die Medientage München beschäftigen sich mit dem Thema 'Stadt am Netz'. Gefragt wird nach der Büroarchitektur als möglicher stationärer Falle für ... Wirtschaft haben müssen, wenn man den gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung tragen will. mythos vermittlung 16 Stephan Schmidt-Wulffen zählt zu den ausgewiesenen Analytikern unter den deutschen Kunstvermittlern. Dietrich Bühler sprach mit ihm über die Konzeption für eine Kunstsammlung im halböffentlichen Raum, in der Südwest LB. mythos animation 24 Immer größer wird das Gewicht einer kompletten Animation für Architektur ... Mitveranstalter des Symposions 'Das Rechte'. schwarze seiten 34 Ein Rückblick auf den 8. Mai 1945, der ein Ausblick sein könnte auf die neuerliche Lust des Verdrängens. Peter Kümmel sprach mit Ralph Giordano und hörte Elie Wiesels Lehre wider das Vergessen. bremen 40 Fast immer spielen die öffentlichen Skulpturen von Jochen Gerz mit der Hoffnung ihrer Unsichtbarkeit im ... Ausstellung der Jürgen-Ponto-Stiftung mit Studenten des Städel im Frankfurter Kunstverein. Dessen Direktor, Peter Weiermair, gilt als Kritiker eines auf das System Kunst fixierten Ausstellungsbetriebs. Mit Weiermair sprach Elisabeth Claus. stuttgart 48 Der Stuttgarter Hauptbahnhof soll sich vom Sackbahnhof in einen hypermodernen Durchgangsbahnhof verwandeln, auf den heutigen innerstädtischen Gleisanlagen soll eine Stadt in der Stadt ... >>

  3. 83%

    Schriften zur Sprache HERAUSGEGEBEN VON MICHAEL BÖHLER Inhaltsverzeichnis Über Denken und Sprechen .. 3 Über die Natur der Sprache im allgemeinen (aus: Latium und Hellas)............... 6 Thesen zur Grundlegung einer Allgemeinen Sprachwissenschaft (aus: Einleitung in das gesamte Sprachstudium) .................. 12 Über den Dualis................ 21 Einleitung zum Kawi-Werk ........... 30 Gegenstand dieser Einleitung.......... 30 Übergang zur näheren Betrachtung der Sprache . . 32 Form der Sprachen.............. 34 Natur und Beschaffenheit der Sprache überhaupt . 44 Lautsystem der Sprachen. Natur des artikulierten Lautes .................. 59 Lautsystem der Sprachen. Lautveränderungen . . 66 Lautsystem der Sprachen. Verteilung der Laute unter die Begriffe .............. 67 Lautsystem der ... >>

  4. 80%

    Vorwort................................................ 7 Abkürzungen ............................................ 11 Bibliographie ............................................ 12 1 ANTIZIPATIVE THEMATISIERUNG ...................... 15 1.1 Das Problem einer phänomenologischen Sprache.............. 15 1.2 Das Thema Sprache im Werk Husserls...................... 20 1.3 Die phänomenologische Methode und die Theorie der Sprache 27 1.3.1 Philosophie und Methode.................................. 27 1.3.2 Das Ich des Phänomenologen und sein Sprechen.............. 30 1.3.3 Faktum und Wesen ,...................................... 33 2 INTERPRETATIV-THEMATISCHER DURCHBLICK DURCH DAS WERK HUSSERLS .................................. 39 2.1 Sprache als reflexive Intentionalität (Phänomen und Analogie) ......... 39 2.1.1 Das Problem der Sprache, wie es in den LU sich stellt und entwickeln wird .......................................... 40 2.1.2 Ausdruck und Bedeutung.................................. 59 2.1.3 Logische Bedeutung ist Ausdruck............................ 116 2. ... >>

  5. 79%

    Reprint Zwischen Kern und Mantel. Franz Erhard Walther und Michael Lingner im Gespräch über Kunst. Inhalt des Buches: Vorbemerkungen Michael Lingner Kunst - Sprache Kunst - Gesellschaft Kunst - Vermittlung Kunst - Geschichte Kunst - Werk Kunstreflexion als Medium künstlerischer Verantwortung Rainer Walther Biographien, Bibliographien Die meisten Schriften über Kunst sind von Leuten verfaßt, die keine ... zugleich auch auf ganz anders geartete künstlerische oder kunsttheoretische Überlegungen beziehbar. Die Überwindung des Subjektivismus herkömmlicher Künstlertheorien könnte zur angemesseneren ästhetischen und wissenschaftlichen Rezeption von Kunst beitragen. Kunst - Sprache M.L.: Am Anfang unseres Vorhabens, deine Vorstellungen über Kunst im wahrsten Sinne des Wortes 'zur Sprache zu bringen', liegt es nahe, zuerst ganz grundsätzlich auf das Verhältnis von Kunst und Sprache einzugehen, weil so dem Leser am besten deutlich werden kann, welche Bedeutung für deine künstlerische Praxis du deinen eigenen begrifflichen Überlegungen zumißt - und damit ja letztlich auch diesem ... Form äußern, fühle ich mich wohl. Was nun konkret deine Frage betrifft, wie sich die verschiedenen Kunstrichtungen sprachlich verhalten haben, so war etwa zur Zeit des Informel eine Sprache vorherrschend, die eher separat neben den künstlerischen Arbeiten herzulaufen scheint. Sie zieht sich auf Allgemeinplätze zurück, wobei der Begriff 'existentiell' eine Hauptrolle spielt, und man gefällt sich ... >>

  6. 65%

    Zum Begriff der Sprache Konvention, Bedeutung, Zeichen Inhalt Vorwort....................... 9 Kapitel I Konventionale Bedeutung: Das vortheoretische Bild § 1 Konventionale Bedeutung und natürliche Bedeutung ....................... 17 § 2 Konventionale Bedeutung, und was der Sprecher meint ... 12 Regelfolgen - und keiner weiß es........ 64 § 13 Die konventionale Aufmachung von Situationen, und wie man sie nachweist ........... 73 Kapitel III Ein Verfahren zum Nachweis der Benutzung einer Sprache § 14 Regelfolgen, aber stumm............ 85 § 15 Wie soll man Äußerungen entdecken?...... 87 § 16 Der Ausgangspunkt: »Bedeutungsvolle Situationen« ....................... 90 § 17 »Bedeutungsvolle Situationen« sind zwar empirisch zugänglich ................ 92 § 18 - und ... eines plebejischen Falles? 114 Kapitel IV Die Demonstrationssprache gibt ihren Einstand: NIVEAU0 §26 Ein paar Hintergrundkonventionen....... 119 § 27 Woran man Hintergrundkonventionen erkennt . 120 § 28 Warum Hintergrundkonventionen noch keine Sprache sind................... 123 § 29 Störungen und ein erster Verdacht: Ist Sprache im Spiel? .................... 125 § 30 Der Verdacht verdichtet sich: Ein Steckbrief der Sprache..................... 128 § 31 Sprachbenutzung anzunehmen ist theoretisch fruchtbar.................... 131 § 32 Auch die Konkurrenz kann theoretisch fruchtbar sein....................... 139 § 33 Sprachbenutzung zu unterstellen ist übrigens auch heuristisch fruchtbar............ 143 § ... >>

  7. 63%

    ... Kunst der Mainmetropole? Reinhold Grether begab sich auf die Suche. KASPER KÖNIG IN FRANKFURT 34 Wird Frankfurt durch die Abwerbungsstrategie der Stadt zur Kunstmetropole werden? W M. Faust sprach mit Kasper König. CHRISTOPH MÄCKLERS FRANKFURT PROJEKTE 56 Dieter Bartetzko stellt die Stadtutopien des Architekten Christoph Maeckler vor. EIN KUNSTREISENDER IN FRANKFURT 12 Sabine B. Vogel unternahm einen Rundgang durch die Frankfurter Galerien. SOTHEBEY'S FRANKFURT 6 Zu Beginn des Jahres siedelte Sothebey's von München nach Frankfurt um. Isabelle Graw sprach mit Graf Douglas, dem Leiter der Sothebey's Zentrale Deutschland. VOM SCHWINDEN DER GEGENSTÄNDE UND DEM KÜNSTLER ALS RELIQUIENSAMMLER. Dieter Wiczorek besuchte zwei Düsseldorfer Ausstellungen: „Similia/Dissimilia" und ... 44 YIPPEE - I - O 46 Justin Hoffmann gibt einen Überblick über die neue Neo-Country-Musik. 70 JAHRE OKTOBERREVOLUTION - ALS MAN NOCH GOTT ÄHNLICH WAR 48 Noemi Smolik sprach mit Komar und Melamid, zwei in New York lebenden russischen Künstlern. FIRST LADIES 54 Über den Aufstieg von Sherry Levine und Barbara Kruger in die renommierte Mary Boone ... Kommentar von WM. Faust zu dem niederländischen Kunst-im-öffentlichen-Raum -Projekt. LA VIE EN ROSE ODER KUNST IM ÖFFENTLICHEN RAUM 45 Über die Neuinszenierung des Bordells Vie sprach Goes Dalstar mit Suzie, die seit 5Jahren dort tätig ist. DAS ENDE DER DOCUMENTA 48 Ein Resümee der documenta des kanadischen Künstler Hank Bull. SKULPTUR PROJEKTE MÜNSTER 52 ... H.G. Oroschakoff. 62 SPIEL UND HÄRTE - ROSAS AUS BELGIEN Jochen Paul Schmitt über die belgische Tanzgruppe ROSAS. 63 DIAMANDA GALAS 66 „die Callas der Avantgarde": Astrid Krämer sprach mit der amerikanischen Performance-Künstlerin. E YPSILON ER ODER DIE PHANTOME DER FREIHEIT. EIN HAPPENING. 70 Ein Portrait des Düsseldorfer Sammlers Jürgen H. Meyer von Angelika Overath. ... >>

  8. 61%

    FÜR DIE SEKUNDARSTUFE II HERAUSGEGEBEN VON Joachim Schulte Inhalt Vorwort....................... 5 I. Der Ursprung der Sprache........... 7 1. Johann Gottfried Herder: Über den Ursprung der Sprache............. 10 2. Arthur Schopenhauer: Zur Entstehung der Sprache* .................. 13 3. Friedrich Nietzsche: Vom »Genius der Gattung« .................... 15 II. Das Wesen der Sprache............. 18 1. Wilhelm von Humboldt: Von der Sprache überhaupt................. 21 2. Ludwig Wittgenstein: Sprachspiele und Familienähnlichkeiten ............ 42 III. Die Begriffe der Sprache............ 54 1. John Locke / Gottfried Wilhelm Leibniz: Über Wörter oder die Sprache im ... >>

  9. 61%

    Inhalt Vorwort 9 Einleitung: Vorbemerkungen zum Verhältnis von Sprache und Kunst 16 I. Vico - Der poetische Charakter der Sprache 52 1. Von Vico bis Hegel 52 2. Topik versus Kritik. De nostri temporis studiorum ratione 73 3. Das universale fantastico und die drei Sprachphasen 96 II. Hamann - Sprache als ästhetisches und logisches Vermögen 119 1. Hamann und Kant 119 2. Kant und das Problem der gemeinschaftlichen Wurzel der beiden Erkenntnisstämme 135 3. Hamanns Metakritik 145 III. Humboldt - Die innere Form der Sprache 167 1. Anschauung, Sprache, Begriff 169 2. Kunst, Sprache, Leben 180 3. Bemerkungen zum Begriff der Entsprechung 204 IV. Hegel - Wirklichkeit, Sprachlichkeit, Vernünftigkeit 208 1. Der systematische Ort der Sprache 208 ... >>

  10. 61%

    Michael Lingner Text-Transformationen Exemplarische Übergangsformen zwischen künstlerischem Schaffen und begrifflichem Denken Ob die Kunst eine ihr eigene Sprache habe oder sogar selbst eine solche sei, und ob sich der Kern ästhetischer Erfahrung begrifflich vermitteln lasse, oder aber Kunst, im Sinne Goethes, die »Vermittlerin des Unaussprechlichen« sei ... der Kunst anzunähern, als daß deren Betrachtung heute noch dem überkommenen wissenschaftlichen Ideal der Wahrheit zu folgen hätte. Wenn es im folgenden um die Beziehung zwischen Kunst und Sprache geht, bleibt darum das Problem der Sprachförmigkeit oder gar des Sprachcharakters der Kunst unberücksichtigt. Thematisiert werden vielmehr die Aspekte, warum und wie begriffliche Sprache zu einem wesentlichen strukturellen Moment in der Produktion moderner Kunst geworden ist. Dabei geht es einmal um die theoretische Seite dieses Prozesses, in dem die Argumentation der frühromantischen Kunsttheorie, wie sie Friedrich Schlegel erstmalig formuliert hat, die entscheidende Rolle spielt. Die etwa einhundert Jahre später stattfindende praktische Integration der Sprache in den bildkünstlerischen Schaffensprozeß wird am Beispiel der einzigartigen Arbeitsmethodik von Adolf Hölzel dar- und ausgestellt. In beiden Fällen handelt es sich um epochale Schritte, die für das ... je autonomer sie wird. Da es die Entwicklung der modernen Kunst mehr als alles andere kennzeichnet, daß sie sich als ein Prozeß zunehmender Autonomisierung vollzogen hat, ist begriffliche Sprache ganz zwangsläufig immer stärker zu einem konstitutiven Faktor künstlerischer Praxis geworden. Sprache ist nicht mehr länger etwas ihr Äußerliches oder gar Zuwiderlaufendes, sondern ohne Arbeit am Kunstbegriff, ... >>

Ergebnisse für Sprache
Seite 1 (1 bis 10 von 323 Treffern) || weiter >>