ask23 Textsuche

<< Zurück zum Archivbereich


Ergebnisse für Runge, P. O
Seite 1 (1 bis 10 von 42 Treffern) || weiter >>
  1. 100%

    Michael Lingner Der Ursprung des Gesamtkunstwerkes aus der Unmöglichkeit «Absoluter Kunst» Zur rezeptionsästhetischen Typologisierung von Philipp Otto Runges Universalkunstwerk und Richard Wagners Totalkunstwerk Das Völlige, was wir aussprechen würden, wäre die Regel oder das Nichts. Dicht daherum liegt die Schönheit. P. O. Runge 1803 In den «reformatorischen Kunstschriften der Züricher Epoche» (1), besonders in den Aufsätzen Die Kunst und die Revolution (1849) und Das Kunstwerk der Zukunft (1849) sowie im Hauptwerk ... prototypisch für die deutsche Romantik und «mutmaßlich weitgreifendster Kunstentwurf des 19. Jahrhunderts» (28), in dem «alle bezeichnenden Grundsätze des romantischen Programms verkörpert sind» (29), wird heute das Werk P. O. RUNGES (1777-1810) gewertet. Es verdankt diese Einschätzung dem Umstand, daß Runge jenes von Wackenroder, Tieck, F. Schlegel und Novalis theoretisch vorformulierte Programm für eine Vereinigung ... >>

  2. 99%

    Michael Lingner Die Konvergenz der Künste Materialien zur Aktualität P.O. Runges 'Wenn ihr doch diese wunderliche Musik, die der Himmel heute dichtet, in eure Malerei hineinlocken könntet' (1)! - Dieses Wunschbild, das der Dichter Florestan dem Maler Sternbald in Ludwig ... neuen, endgültigen Einheit schließlich wieder zusammenfließen würden, diesem neuplatonischen Denkbild entspringt als Inbegriff romantischen Kunstwollens das Postulat von der Vereinigung der Künste durch ihre Musikalisierung. Wenn das Werk P.O. Runges heute als prototypisch für die deutsche Romantik und 'mutmaßlich weitgreifendster Kunstentwurf des 19. Jahrhunderts' (14) gilt, so verdankt es diese Einschätzung der zielbewußten Konsequenz, mit der ... >>

  3. 95%

    ... plays in the positive development of such communication. Along with fulfilling other important functions, it is only 'language that can ensure the reflexivity of the communication process' (Luhmann1, p. 210) and therefore make it more likely that communication can run its course successfully. Without going into detailed discussion of something so complex, we should in any case note the fact that 'codification' is a prerequisite for communication (Luhmann1, p. 197) and that the language of words, as one of the most efficient attempts at standardization, is indispensable. System theory analyses the field of art at its present ... reduce its arbitrariness and to regulate the anticipation of those participating in the communication: 'The unity of the artwork lies ... in its function as a communicative program.' (Luhmann2, p. 53) The way art sees itself today for the most part is that it is communication of whatever kind that plays a role in art and this fact ... suspicion since it originates from within art itself and shall serve as a convincing argument 'that also the aesthetic processes of practical experience have cognitive structures' (Otto 1993, p. 18) as well as serve as an example of how this practice can be integrated. Beyond this, the historical reconstruction of the genesis of 'pictorial or aesthetic concepts ... What was important for him was to carry out this movement organically, in harmony with his anatomy. 'These relationships of hand and feeling inherently close in man' (Venzmer, p. 96) is what gave Hölzel the certainty that his draftsmanship workouts were capable of 'giving outright (personal) expression' to 'the spirituality of the hand' (Hölzel 1980, p. ... >>

  4. 88%

    Michael Lingner Die Musikalisierung der Malerei bei Ph. O. Runge Zur Vorgeschichte der Vergeistigung von Kunst "Wenn ihr doch diese wunderliche Musik, die der Himmel heute dichtet, in eure Malerei hineinlocken könntet!" (1) - Dieses Wunschbild, das der Dichter ... und muß, sieht mit Neid, wie solche Ziele in der heute unmateriellsten Kunst - der Musik - natürlich und leicht zu erreichen sind" (W. Kandinsky). (18) Wenn das Werk Ph. O. Runges heute als prototypisch für die deutsche Romantik und "mutmaßlich weitgreifendster Kunstentwurf des 19. Jahrhunderts" (19) erkannt wird, so verdankt es diese Einschätzung der zielbewußten Konsequenz, mit der dieser ... Rang in der Vorgeschichte der "absoluten" Malerei begründet hat. Über die Vergegenwärtigung dieser historischen Bedeutung hinaus verspricht die im vorliegenden Text intendierte Darstellung der Musikalisierung der Malerei durch Runge aber auch deswegen instruktiv zu sein, weil eben darin nicht nur die Entgegenständlichung der Malerei, sondern auch die Tendenz zur Verzeitlichung und Entmaterialisierung bildender Kunst (20) und ... >>

  5. 85%

    ... Reflections on / as Artists' Theories (In the context of the symposium Reflection on/as Artists' Theories) "That I could easily become a theoretical artist... it wouldn't matter." P.O.Runge That artists' theories could develop in modernism is mainly attributable to the fact that, after the French Revolution, Romantic art emerges as a completely new and self-determined ... First, an example dating from Romanticism, when artists' theories first appeared. It serves to introduce the basic functions and types of artists' theories in modernism. The artist is P.O. Runge (1777-1810), who is a particularly suitable example, as two volumes of writings have come down to us, from which one can reconstruct the characteristic artistic ... >>

  6. 81%

    ... stellt und die Natur als neuen Inhalt der Kunst erfindet. (76) Indem die Natur, wie sie einerseits von C. D. Friedrich konkret als schöne Landschaft und andererseits von P.O. Runge abstrakt als Prinzip des Werdens und Vergehens aufgefaßt wird, vom Bildhintergrund zum Bild-Thema avanciert, verändert sich zugleich die Funktion der Kunst. Sie dient in der Romantik nun ... künstlerischen Praxis und dem Konstitutionsprozeß des Werkes sich auf unterschiedliche Weise bereits tendenziell abzeichnet: Gleich aus der Frühphase autonomer Kunst am Anfang des 19. Jahrhunderts sei etwa an P. O. Runges "Vier Zeiten" erinnert, zu denen Tieck wegen ihres "vieldeutigen Sinns" (118) mit Bedenken bemerkte, "welches Übergewicht hier die Betrachtung über die hervorbringende Kraft (des Künstlers) erlangt". ( ... >>

  7. 76%

    ... Epoche der deutschen Frühromantik ausmachende historische Voraussetzungen, die im folgenden zunächst skizziert werden sollen. Dabei markiert die Ornamentik, besonders wie sie in den wichtigsten Werken von Philipp Otto Runge erscheint, wiederum eine Grenzsituation der Kunstgeschichte. I Als Gegenbewegung zum aufklärerischen Rationalismus und zur totalitären Vernunft, die für die Französische Revolution bestimmend waren, formiert sich nach deren verheerenden ... ist, gewinnen bereits in der Romantik auch faktische Bedeutung. Was (18) heute als "mutmaßlich weitgreifendste(r) Kunstentwurf des 19. Jahrhunderts" erkannt wird, ist von seinem Urheber Philipp Otto Runge in seinen "Hinterlassenen Schriften" (19) nicht nur begrifflich vor-, sondern auch sehr viel weiter ausformuliert als in seinen Bildern. Daß Runge zu einem - wie er sich selbst bezeichnet hat - "theoretischen Künstler" (20) geworden ist, geht freilich nicht auf die Überzeugungskraft von Schlegels Darlegungen zurück. Vielmehr handelt es sich dabei ... die Identität und Produktivität der Kunst sichernden Inkarnationsprozesses setzte freilich als wesentlichen Schritt voraus, daß die bildnerischen Mittel und ihr künstlerischer Gebrauch sich dem begrifflichen Abstraktionsniveau annäherten. Bei Runge kam es zu einer erheblichen Steigerung des Abstraktionsgrades der elementaren bildnerischen Mittel wie Farbe, Form oder Linie, indem er ihnen eine über die naturalistische Abbildungsfunktion hinausgehende Bedeutung verlieh ... diesen historischen, für die künstlerische Verwirklichung der Autonomie entscheidenden Durchbruch tatsächlich zu schaffen vermochte, spielte die Ornamentik eine wesentliche formale Rolle. Daß die "um 1780 kulminierende Arabeskenmode" (22) Runge stark beeinflußt hat, wäre belanglos, wenn er nicht den Charakter dieser Ornamentform in seinen romantischen Hauptwerken Der Triumpf des Amor, Die Lehrstunde der Nachtigall und Die Zeiten ... >>

  8. 69%

    Im Zusammenhang mit dem 200. Geburtstag von P.O. Runge habe ich mich vor gut 30 Jahren in mehreren Texten nach kunsthistorischer Art mit dem ideengeschichtlichen Aspekt der Musikalisierung der Malerei1 bei Runge sowie seinem „Hang zum Gesamtkunstwerk“2 beschäftigt. Dagegen ist mein heutiger Beitrag mehr kunsttheoretisch, also auch ein wenig philosophisch ausgerichtet und zielt weniger darauf, die kunstwissenschaftliche Erkenntnis und ... fällt mein Vortrag hier ein wenig aus dem Rahmen und bildet zu Recht den Abschluss dieses Symposions. Mir kommt es in der gegenwärtigen Lage vor allem darauf an, Runge zu aktualisieren und von ihm ausgehend auch für die Kunst der Gegenwart noch wichtige Wertvorstellungen und Diskussionsanstöße zu gewinnen, um die Qualität zeitgenössischer Kunstpraxis zu befördern. Diese ... >>

  9. 66%

    Michael Lingner Die Musikalisierung der Malerei bei P. O. Runge Zur Vorgeschichte der Vergeistigung von Kunst* Die aus der Unmöglichkeit «absoluter Kunst» entspringende Notwendigkeit einer Vereinigung der Künste sucht Runge künstlerisch-praktisch durch die Musikalisierung der Malerei zu bewältigen (vgl. Der Ursprung des Gesamtkunstwerkes ... S. 52 ff.). Mit diesem Versuch hat er nicht nur in einem generellen Sinn ... und -rezeption ganz direkt vorgezeichnet: Die problemgeschichtliche, forschungslogische Kontinuität der Kunstentwicklung von der Romantik bis zur Gegenwart reflektiert sich im Prozeß des Konvergierens von Musik und Malerei, dem Runge einzigartige und entscheidende Impulse gegeben hat. Durch verschiedene, teilweise konstruiert wirkende musik-analoge Kompositionsprinzipien will Runge seinen Bildern den in der Natur lebendig empfundenen Zusammenhang des Unendlichen ... >>

  10. 63%

    Michael Lingner «Dass ich leicht ein theoretischer Künstler werden könnte,... das thäte nichts.» P.O. Runge, aus Hinterlassene Schriften. Die Entstehung des Phänomens der Künstlertheorien in der Moderne liegt wesentlich darin begründet, dass sich nach der Französischen Revolution die Kunst in der Romantik als ... Künstlertheorien an drei Beispielen. Zuerst werden an einem Beispiel aus ihrer romantischen Entstehungszeit Grundfunktion und Grundtypus von Künstlertheorien in der Moderne vorgestellt. Besonders geeignet dafür ist der Künstler P.O. Runge (1777- 1810), von dem zwei Bände Hinterlassene Schriften überliefert sind, aus denen der für die Zeit charakteristische künstlerische Umbruch authentisch rekonstruierbar wird. Der Ausgangspunkt von Runges ... >>

Ergebnisse für Runge, P. O
Seite 1 (1 bis 10 von 42 Treffern) || weiter >>