ask23 Textsuche

<< Zurück zum Archivbereich


Ergebnisse für Richter, G
Seite 1 (1 bis 10 von 38 Treffern) || weiter >>
  1. 100%

    ... H. Baidung Grien, H. Mielich. 2) Die Einbeziehung der Musik in die Kunstlehre der italienischen Eklektriker um 1600 und die Modi-Lehre bei N. Poussin........................... 29 Die Carracci, G. Reni, G. Lanfranco, N. Poussin. 3) Musikalische Maler im 17. Jahrhundert............................... 32 S. Rosa und sein Nachruhm. Rembrandts Verhältnis zur Musik. Zusammenhänge zwischen dem musikalisch heiter-beschwingten Naturell des J. Steen und der Gestaltungsweise seiner Gemälde. G. de Lairesse. 4) Die Musikinstrumente und ihre Bilderwelt vom 16. bis zum 20. Jahrhundert....................................................... 36 Die bemalten Deckel der Cembali und der Spinette. Abbau der Bilderwelt an Musikinstrumenten ... Zyklus ,,Herbst des Lebens". Die musikerfüllte Landschaft bei den Dichtern: L. Tieck, E.T.A. Hoffmann und W. Heinse. Das Problem der Darstellbarkeit der „Musik" der Wasserfälle. L. Richters musikalisches Landschaftsempfinden. Die mythologischen Staffagefiguren in Boecklins Landschaften und ihre Interpretation durch G. Simmel. N. Gysis' „Frühlingssymphonie". Whistlers und Segantinis reine musikalische Stimmungslandschaften. Rilkes Interpretation der Landschaften von H. Am Ende und Clemenceaus Interpretation derjenigen von Monet. Das Aufgehen des ... >>

  2. 85%

    ... 1.1977 3) A. WILDERMUTH: Die neue ästhetische Autonomie. Reflexionen zu Mimmo Paladino. Katalog: Mimmo Paladino Zeichnungen 1976-1981. Kestner Gesellschaft Hannover 1981. S. 22 ff. 4) H.-G. GADAMER: Wahrheit und Methode. Tübingen 1960. S. 252 5) S. GABLIK: Art under the dollar sign. In: Art in America. Dec. 1981. S. 13-19 6) D. WELLERSHOFF ... a.O. (siehe Fußnote 7) 27) M. HEIDEGGER: Der Ursprung des Kunstwerkes. Stuttgart 1970. S. 8: "Die Kunst west im Kunstwerk" 28) Die Unterscheidung geht zurück auf H.-G. GADAMER: Zur Einführung. In: M. HEIDEGGER a.a.O. S. 102-124 (114) 29) Theoretisch eingeführt wurde der Begriff von M. LINGNER: Selbstreflexion als Konstituens immaterieller WERKE. 8 ... 31) N. HARTMANN: Zur Methode der Philosophiegeschichte (1909). In: Kleinere Schriften Bd. 3. Berlin 1958. S. 1-22 (7) 32) N. HARTMANN: a.a.O. S. 13 33) G. BÖHME / W. v. d. DAELE / W.KROHN: Die Finalisierung der Wissenschaft. In: Zeitschrift für Soziologie 2 (2)/1973. S. 128-144 - G. BÖHME / W. v. d. DAELE / R. HOHLFELD: Finalisierung revisited. In: G. BÖHME et al.: Starnberger Studien: Die gesellschaftliche Orientierung des wissenschaftlichen Fortschritts. Frankfurt/Main 1978. S. 195-250 34) G. BÖHME / W. v. d. DAELE / R. HOHLFELD: a. ... >>

  3. 62%

    ... Meinungs-Collage zu einem Berlin-Projekt 161 Nachrufe: Max Ackermann 164 Arnold Bode, Conrad Felixmüller, Naum Gabo 165 Max Kaus, Marg Moll, Palermo 166 Max Pfeiffer-Watenphul, Hans Richter 167 Otto Ritschl, Fritz Winter Neuerwerbungen der Museen: Aachen Neue Galerie - Sammlung Ludwig 170 Berlin Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung 172 Berlin Berlinische Galerie 174 Berlin Brücke-Museum ... Kinos« 101 Heinz Neidel: Computer als kreativer Partner 105 Rüdiger Engerth: Der Art-Club und die Folgen Die fünfziger Jahre und der Art informel in Österreich 108 Horst Richter: Kommunikation mit dem Publikum. Anmerkungen zur Museumspädagogik 110 Andreas Grote: Museum und Didaktik 113 Heinrich Amersdorffer: Erwachsenenbildung in Museen 115 Günther Ott: Die pädagogische Museumsarbeit in Köln. Probleme ... 142 Kunsthalle Düsseldorf: Prospect 71 - Projection 144 Kunstmuseum Düsseldorf: Avantgarde gestern - Das Junge Rheinland und seine Freunde 1919-1929 146 Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf: Gerhard Richter 148 Kunstverein in Hamburg: Arnulf Rainer 150 Kestner-Gesellschaft Hannover: Pol Bury 152 Kunstverein Hannover: Bridget Riley 154 Kölnischer Kunstverein: Happening & Fluxus 156 Westfälischer Kunstverein Münster: Arte concreta ... Kunst Nürnberg 109 Laszlo Glozer: Mißtrauen kontra Reform. Der Kunsthistorikertag in Köln IV Der Markt: 112 Hans Kinkel: Der Markt der Moderne. Rückblick auf die Auktionssaison 115 Horst Richter: Die Kunstmärkte von Köln 119 Ernst Günter Engelhard: Beste, neueste, billigste Bilder. Deutschlands Märkte für zeitgenössische Kunst und ihr Publikum V Zu neuen Tendenzen: 123 Jürgen Morschel: Die ... Ich-Autoren VI Zu Kunst-Aktionen: 161 Peter Gorsen: Gefährliche Vermutungen zur Ästhetik der Aktion. Ein Sozialpathoioge auf Abwegen 165 Marianne Kesting: Das Happening als pseudoreligiöse Opferhandlung 169 G. Metzger/Hans G. Hill: Erfahrungsaustausch mit Veranstaltern einer Kunstaktion in Monschau/Eifel 173 Manfred Sack: Wäscheklammer an der Leine. Das Experiment Straßenkunst VII Bild- und Textdokumentation: 177 ... >>

  4. 62%

    ... III. Korsika als Beispiel E. Absage an das repräsentative System als Kritik am zeitgenössischen Staat F. Einschränkung der Realpräsenz und Möglichkeit der Vertretung durch Abgeordnete am Beispiel Polens G. Kritische Betrachtung der Staatsphilosophie Rousseaus H. Bedeutung der Staatsphilosophie Rousseaus im Repräsentationsmodell heutiger Staaten A. Einleitung In der vorliegenden Arbeit ist die Vertretung des Volkes durch Abgeordnete in ... Sonderinteressen“53 gehe der Untergang des Staates einher. Wie dargestellt zielt die gesetzgeberische Tätigkeit im Staatsmodell Rousseaus darauf ab, die Aufmerksamkeit der einzelnen Bürger auf das Gemeinwohl zu richten. Die Legislative muss aus diesem Grund durch das Volk selbst ausgeführt und kann nicht delegiert werden. III. Gestaltung der Exekutive „Wir haben gesehen, dass die Legislative beim Volk ... nur Allgemeines. Wenn das Volk auch die Exekutive innehaben würde, wäre der Wille des Gesetzgebers durch diese Beschäftigung „alteriert“55. Der Einzelne soll seine Aufmerksamkeit nicht auf Einzelinteressen richten, sondern auf das Gemeinwohl. Eine Ausübung der Exekutivtätigkeit durch das Volk scheidet daher aus. Ein Staat darf sich nur Republik nennen, wenn er die Trennung von Gesetzgebung und ... stellt den Kopf dar, die Gesetze und Bräuche sind das Gehirn, das Prinzip der Nerven und den Sitz des Verstandes, des Willens und der Sinne, von denen die Richter und Beamten die Organe sind.“60 Dieses Beispiel aus der früheren „Abhandlung über die Politische Ökonomie“ zeigt deutlich das Unterordnungsverhältnis der Exekutive unter den Gemeinwillen. Richter und Beamten sind ein wichtiger Teil des Staates, ohne sie ist derselbe nicht lebensfähig. Trotz der Prävalenz der „volonté générale“ ist eine Republik ohne Exekutive nicht zu ... >>

  5. 62%

    art Die Hefte von der Erstausgabe 10/79 bis 12/86 befinden sich im Archiv ask23. Im Netz Suchmöglichkeit unter der o.g. Adresse >sitemap>printregister Übersichtsregister für die Hefte 10/1979 (Erstausgabe) bis 10/1999 20 Jahre ART auf einen Blick: Das vorliegende Gesamtregister umfasst alle großen Artikel seit der ... Bildbefragung: Renoir, Auguste: Das Frühstück der Ruderer; 4/89 Bildbefragung: Repin, Ilja: Die Saporoger Kosaken; 7/89 Bildbefragung: Reynolds, Joshua: George Clive und seine Familie; 9/97 Bildbefragung: Richter, Ludwig: Die Überfahrt am Schreckenstein; 7/84 Bildbefragung: Rivera, Diego: Ein Traum am Sonntagnachmittag im Almeda-Park; 9/82 Bildbefragung: Rubens, Peter Paul: Der Liebesgarten; 5/86 Bildbefragung ... Männer in Betrachtung des Mondes; 4/92 Fritsch, Katharina; 6/95 Frühwerke: bekannter Künstler; 1/82 Fuchs, Ernst; 5/80 Funakoshi, Katsura; 3/96 Futurismus: Italien; 8/86 G Galerie: Köln, Gmurzynska; 7/91 Galerie: Stuttgart, Kaess/Weiss; 7/92 Galerien: in Köln und Düsseldorf; 11/91 Galerien: Schweiz; 6/99 Galeristinnen: Österreich; 2/86 Gauguin, Paul ... Junge Kunst: Jürgen Albrecht, Gerhard Mantz, Ottmar Hörl; 9/87 Junge Kunst: Vera Leutloff, Sancho M. Gerken, Gabi Streile; 10/87 Junge Kunst: Andreas Slominski, Rainer Barzen, Christiane Richter; 7/88 Junge Kunst: Robert Schad, Friedrich Weßbecher, Petr Hrbek; 9/88 Junge Kunst: Bruno K., Gert Brenner, Christian Hanussek, Volkmar Schulz-Rumpold, Michael Böhmer; 11/88 Junge Kunst: Georg Zey, Jochen Twelker, Jörg Eberhard; 6/89 Junge Kunst: Martina Geist, Matthias Mansen, Pidder Auberger; 9/89 Junge Kunst: Martin Assig, Klaus Richter, Susanne Windelen; 11/89 Junge Kunst: Regine Schumann, Cordula Güdemann, Werner Haypeter; 2/90 Junge Kunst: Lothar Frangenberg, Peter Koch; 8/90 Junge Kunst: Ruth Biller, Peter ... >>

  6. 62%

    ... Siglo de Oro (Karin Hellwig)............... 141 Dobler, Gerald: Die gotischen Wandmalereien in der Oberpfalz (Matthias Exner).............. 369 Franklin, David: Painting in Renaissance Florence 1500-1550 (Chris Fischer)..................... 95 G azek, Dorotha: Domus celeberrima. Architektura sakralna (katolicka) przemyslowej czesci Górnego Slaska 1870-1914 (Stefan Muthesius) .... 468 Grafton, Anthony: Leon Battista Alberti, Master Builder of the Italian Renaissance (Hans ... Riggisberg, 3: Seidengewebe des 18. Jahrhunderts, II. Naturalismus (Sjoukje Colenbrander)........................ 154 Kanz, Roland: Die Kunst des Capriccio. Kreativer Eigensinn in Renaissance und Barock (Ekkehard Mai)...... 86 Kecks, Ronald G.: Domenico Ghirlandaio und die Malerei der Florentiner Renaissance (Avraham Ronen) .... 377 Krause, Katharina: Hans Holbein der Ältere (Peter Parshall) .......... 190 Lanc, Elga: Die mittelalterlichen Wandmalereien in der Steiermark ... Renaissance (Hans Jakob Meier)................. 137 Ploeg, Kees van der s. Grote, Rolf-Jürgen Prochno, Renate: Die Kartause von Champmol. Grablege der burgundischen Herzöge 1364-1477 (Fabienne Joubert)..................... 533 Richter, Thomas: Paxtafeln und Pacificalia. Studien zu Form, Ikonographie und liturgischem Gebrauch (Christian Hecht).............. 344 Rouse, Richard H. und Mary A.: Manuscripts and their Makers. Illiterati et uxorati. Commercial ... Pagden, Sylvia 61 Fischer, Chris 95 Fornari Schianchi, Lucia 61 Franklin, David 95 Freuler, Gaudenz 576 Gaeta, Marcello 118 Gebeßler, August 1 Gelbhaar, Axel 147 Germann, Georg 469 G azek, Dorotha 468 Gockel, Bettina 5 Grafton, Anthony 91 Greipl, Egon Johannes 225 Gresch, Diethelm 131 Grote, Rolf-Jürgen 369 Habel, Dorothy Metzger 139 Härting, Ursula 322 Hase ... Volker 525 Hirschbiegel, Jan 537 Hlobil, Ivo 127 Hueck, Irene 287 Hufnagel, Florian 14 Jansen, Guido 235 Jolly, Anna 154 Joubert, Fabienne 533 Kanz, Roland 86 Kecks, Ronald G. 377 Kerscher, Gottfried 606 Kerssenbrock-Krosigk, Dedo von 463 Kockel, Valentin 147 Köppen, Thomas 147 Köster, Gabriele 622 Kohle, Hubertus 294 Koller, Johann 147 Kozina, Irma 327 ... >>

  7. 62%

    ... III. Korsika als Beispiel E. Absage an das repräsentative System als Kritik am zeitgenössischen Staat F. Einschränkung der Realpräsenz und Möglichkeit der Vertretung durch Abgeordnete am Beispiel Polens G. Kritische Betrachtung der Staatsphilosophie Rousseaus H. Bedeutung der Staatsphilosophie Rousseaus im Repräsentationsmodell heutiger Staaten A. Einleitung In der vorliegenden Arbeit ist die Vertretung des Volkes durch Abgeordnete in ... Sonderinteressen“53 gehe der Untergang des Staates einher. Wie dargestellt zielt die gesetzgeberische Tätigkeit im Staatsmodell Rousseaus darauf ab, die Aufmerksamkeit der einzelnen Bürger auf das Gemeinwohl zu richten. Die Legislative muss aus diesem Grund durch das Volk selbst ausgeführt und kann nicht delegiert werden. III. Gestaltung der Exekutive „Wir haben gesehen, dass die Legislative beim Volk ... nur Allgemeines. Wenn das Volk auch die Exekutive innehaben würde, wäre der Wille des Gesetzgebers durch diese Beschäftigung „alteriert“55. Der Einzelne soll seine Aufmerksamkeit nicht auf Einzelinteressen richten, sondern auf das Gemeinwohl. Eine Ausübung der Exekutivtätigkeit durch das Volk scheidet daher aus. Ein Staat darf sich nur Republik nennen, wenn er die Trennung von Gesetzgebung und ... stellt den Kopf dar, die Gesetze und Bräuche sind das Gehirn, das Prinzip der Nerven und den Sitz des Verstandes, des Willens und der Sinne, von denen die Richter und Beamten die Organe sind.“60 Dieses Beispiel aus der früheren „Abhandlung über die Politische Ökonomie“ zeigt deutlich das Unterordnungsverhältnis der Exekutive unter den Gemeinwillen. Richter und Beamten sind ein wichtiger Teil des Staates, ohne sie ist derselbe nicht lebensfähig. Trotz der Prävalenz der „volonté générale“ ist eine Republik ohne Exekutive nicht zu ... >>

  8. 56%

    ... zum Handeln aufgeforderten Betrachters soll nicht in erster Linie der Arbeit als solcher gelten, sondern sich nach außen auf die umgebende Architektur und nach innen auf ihn selbst richten . . . Alles, was für den Handelnden beim Gebrauch der Arbeit wichtig ist: Seine Zeit, sein Denken, seine Wahrnehmungen, Phantasien, Emotionen, . . . kann als Gegenstand der Formung zum Material des immateriellen ... ihren instrumentalen Charakter aus. Der Blick des Handelnden soll nicht ihnen als Objekten gelten, sondern sich nach außen auf die umgebende Architektur und nach innen auf ihn selbst richten. Die Arbeit funktioniert wie ein Medium, da absichtlich keine werkhaften ästhetischen Reize dargeboten werden. Durch ihre Unscheinbarkeit löst sich bei den "Sieben Orten" zumindest eines der bisher unauflöslich ... F. Schiller: Theoretische Schriften Bd. I. München 1966. S. 181. (6) Vgl. H. Brunkhorst: Die Welt als Beute, Rationalisierung und Vernunft in der Geschichte. In: W. van Reijen / G. Schmid Noerr (Hrsg.): Vierzig Jahre Flaschenpost. "Dialektik der Aufklärung" 1947-1987. Frankfurt 1987. (7) Zur Bedeutung des Begriffs der "Arbeit" für die künstlerische Produktion und Rezeption siehe M ... Dieser Gedanke ist in jüngeren Forschungen zur Frankfurter Schule herausgearbeitet worden. Vgl. H. Brunkhorst: Die Welt als Beute, Rationalisierung und Vernunft in der Geschichte. In: W. van Reijen / G. Schmid Noerr (Hrsg.): Vierzig Jahre Flaschenpost. "Dialektik der Aufklärung" 1947-1987. Frankfurt 1987. S. 181. (12) H. Brunkhorst a.a.O., S. 181 (13) M. Lingner / F. E ... Schreibweise "WERK" steht für das mentale, immaterielle Werk, dessen Begriff theoretisch eingeführt hat M. Lingner: Funktionen der Diagramme für das WERK. Kunstforum International Bd. 15-1976 (16) H.-G. Gadamer: Zur Einführung. In M. Heidegger: Der Ursprung des Kunstwerkes. Stuttgart 1960. S. 114 (17) M. Lingner: Die Wiederentdeckung des Optischen. Gespräch mit F. E. Walther über ... >>

  9. 56%

    ... 35 InSEA on Sea Eindrücke von einem etwas anderen Kongress Autoren: Scholz, Brigitte Seite(n): 38 Kinder als Künstler? Paradoxie und Chance der didaktischen Differenz Autoren: Schütz, Helmut G. Seite(n): 19 bis 24 Kunst und Comics Der Logos und seine Inkorporation Autoren: Kuck, Jürgen Bernhard Seite(n): 5 bis 11 Rezension Anette Kubitza: Fluxus, Flirt, Feminismus ... Meyer: Graffiti - eine Kunstform Jugendlicher? Eine empirische Studie über die Akzeptanz von Graffiti bei Schülern unterschiedlicher Schulformen und Jahrgangsstufen. Autoren: Peez, Georg Seite(n): 44 Rezension Hans-Günther Richter (Hg.): Kinderzeichnung interkulturell. Zur vergleichenden Erforschung der Bildnerei von Heranwachsenden aus verschiedenen Kulturen. Autoren: Peez, Georg Seite(n): 45 Rezension Hans-Günther Richter: Eine Geschichte der Ästhetischen Erziehung. Autoren: Brög, Hans Seite(n): 44 Rezension Johannes Eucker, Hermann Hinkel, Angelika Zunker: Kunstunterricht in der Grundschule. Autoren: Jentzsch, Konrad Seite(n): 44 ... Rätsel. Dalí und die Magier der Mehrdeutigkeit. Autoren: Peez, Georg Seite(n): 42 bis 43 Rezension Karl-Josef Pazzini: Die Toten bilden. Museum & Psychoanalyse II. Autoren: Schütz, Helmut G. Seite(n): 40 bis 41 Rezension Margot Michaelis: Plastik - Objekt - Installation. Kunstwerke betrachten und erfahren. Autoren: Grimm, Rainer Seite(n): 42 Rezension Torsten Meyer: Interfaces, Medien, Bildung. Paradigmen ... Verbrechen Autoren: Schmalhofer, Claudia Seite(n): 23 bis 27 Pinakothek der Moderne Momentaufnahmen eines Grundschullehrers Autoren: Reuter, Oliver M. Seite(n): 32 bis 33 Rezension Dietmar Elger: Gerhard Richter, Maler. Autoren: Schnapp, Holger Seite(n): 42 bis 43 Rezension Mario Giordano: Der Mann mit der Zwitschermaschine. Augenreise mit Paul Klee. Autoren: Leßmann, Sabina Seite(n): 40 ... >>

  10. 52%

    ... und Vergehen sieht. Dabei dient beiden Künstlern die Natur als Empfindungsauslöser und Empfindungsträger zugleich. Die formale Autonomie bedeutet den Bruch mit jedwedem Naturalismus. Die das Bild ausmachenden Formen richten sich nun nicht mehr nach der Gegenstandswelt, sondern von ihr wird nach bildimmanenten Kriterien abstrahiert. Das Kunstwerk verliert seine Abbildfunktion und gewinnt in der ungegenständlichen Kunst, sei sie ... aber auch erweitert werden. Daß "die Findung und Ausübung von gewaltlosen Sanktionen gegen die Verletzung des richtigen Gebrauchs der Bibliothek ... zu einer Übung in metaphorischer Selbstverwaltung werden" (C & G 1990) kann, ist eine der wesentlichen Ideen von Clegg & Guttmann. Ihnen liegt an der "Herausbildung von Kommunikationsformen und Formen gemeinschaftlicher Entscheidungsfindung ..., die auch in anderen Bereichen" (C & G 1990) anzuwenden wären. Als Institution könnte die "Offene Bibliothek" substantiell "zu einer Selbstdefinition der Gemeinschaft beitragen" (C & G 1990). Als sehr wichtige Komponente gehört zu dem Projekt von Clegg & Guttmann eine Dokumentation der erfolgten Bibliotheksnutzung. Eigens engagierte Mitarbeiter sollen darüber regelmäßige Berichte liefern, die zentral an ... vor allem aber die Bibliotheken selbst, spiegeln die Auswahl- und Nutzungsweisen der Beteiligten wider, ihre Lesegewohnheiten sowie intellektuellen Vorlieben. Sie stellen somit "eine Art Porträt einer Gemeinschaft" (C & G 1990) dar. Einstige Funktionen von Malerei und Fotografie werden so mit anderen Mitteln wieder erfüllbar. Im gegenwärtigen Stadium fassen Clegg & Guttmann ihr Projekt der "Offenen Bibliothek" modellhaft ... >>

Ergebnisse für Richter, G
Seite 1 (1 bis 10 von 38 Treffern) || weiter >>