ask23 Textsuche

<< Zurück zum Archivbereich


Ergebnisse für Religion
Seite 1 (1 bis 10 von 115 Treffern) || weiter >>
  1. 100%

    ... und ausnahmslos ist. Menschenrechtlicher Universalismus beansprucht die unbegrenzte Gültigkeit für alle Menschen, unabhängig davon, zu welcher Zeit oder an welchem Ort sie leben und welcher Kultur, Tradition und Religion sie angehören. Vertreter der Universalität der Menschenrechte berufen sich auf Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen. Der Wortlaut des Artikels ist: "Alle Menschen sind ... Kalupners muss die moderne Moralphilosophie diese Fragen verneinen. Es gebe keine philosophische Letztbegründung der Moral mehr, seitdem in der Moderne der Glaube an transzendente Quellen der Moral in Religion oder menschlicher Natur größtenteils verschwunden ist.51 Damit ist auch jene Autorität abhanden gekommen, die dem Einzelnen ein moralisches Müssen auferlegen könnte. Ernst Tugendhat argumentiert, dass die Moral ... Perspektive angelegte Vorwurf eines menschenrechtlichen Kulturimperialismus tritt deutlich hervor. Als Ausdruck eines westlich-individualistischen und anthropozentrischen Denkens lassen sich demnach Menschenrechte auf die gemeinschaftsorientierten Traditionen nicht-westlicher Kulturen, Religionen und Gesellschaften prinzipiell nicht übertragen. Dem Universalitätsanspruch der Menschenrechte wird anhaltend kulturrelativistisch widersprochen. Dies geschieht zum einen aus anthropologischer und zum anderen aus politischer Motivation. Die anthropologische Kritik ... nicht für falsch, sie gebe aber Anlass zu Missverständnissen und Verkürzungen. Er kritisiert, dass zwar an der Universalität festhalten werde, gleichzeitig jedoch mit Verweis auf andere Kulturen und Religionen der Unterschied zwischen den auf Individualität basierenden Menschenrechten und islamischen Kollektivvorstellungen betont wird. Dies erschwere für Muslime die Übernahme des Menschenrechtsbegriffs. Des Weiteren werde behauptet, die einseitige Ausrichtung an Individualinteressen, die die Menschenrechte präge, mache diese in ihrer bisherigen Form mit dem Ethos der südasiatischen Religionen unvereinbar.177 Menschenrechte statten jeden Einzelnen als Subjekt gleicher Würde und gleicher Freiheit mit Rechten aus. Für Bielefeldt gibt es zwei wichtige Aspekte in der aktuellen Menschenrechtspolitik, ... >>

  2. 86%

    Iring Fetscher (Hg.) VORWORT .................................... 31 PHILOSOPHIE IDEOLOGIE EINLEITUNG ................................. 37 RELIGIONSKRITIK .............................. 47 Vorläufer marxistischer Religionskritik GEORG WILHELM FRIEDRICH HEGEL ........................ 49 Religion — die erste Weise des Selbstbewußtseins eines Volkes DAVID FRIEDRICH STRAUSS .............................. 49 Die Menschheit als Vereinigung der göttlichen und menschlichen Natur BRUNO BAUER .................................... 50 Religiöser Egoismus und soziale Gesinnung Theologie ist Anthropologie LUDWIG FEUERBACH ................................. 51 Motive und Ursachen der Gottesvorstellung und des Auferstehungsglaubens MOSES HESS....................................... 53 Menschenopfer - das Wesen der Religion wie des Staates / Die Verwirklichung des Christentums in der kommunistischen Gesellschaft der Menschheit Die marxistische Religionskritik KARL MARX....................................... 56 Kritische Anknüpfung an Feuerbach / Das Christentum — insbesondere das protestantische / Die Überwindung der Religion / Die sozialen Prinzipien des Christentums FRIEDRICH ENGELS ................................. 58 Das Wesen der Religion und ihre Entwicklung / Zur Entstehung und Entwicklung des Christentums /Wandlungen des Christentums in der Sicht des historischen Materialismus / Vergleich zwischen Urchristentum und sozialistischer Arbeiterbewegung JOSEPH DIETZGEN.................................... 65 Die Ablösung der Religion durch sozialdemokratische Weltanschauung / Die menschliche Gesellschaft — Erbin des Gottesbegriffs / Gegen den liberalen Indifferentismus in Religionssachen, Atheismus der >Gebildetensozialen LebensauffassungReligion ist PrivatsacheGattungslebenDer Anteil der Arbeit an der Menschwerdung ... >>

  3. 86%

    ... Fragmente. Bekenntnisse des jungen Lessing...... 895 Aus einem Gedicht über die menschliche Glückseligkeit . 895 Aus einem Gedicht an den Herrn M**....... 898 An den Herrn Marpurg............ 902 Die Religion................. 907 SINNGEDICHTE Urteile.................... 918 Sinngedichte.................. 919 ÜBER DAS EPIGRAMM.............. 940 KLEINE DRAMEN UND FRAGMENTE Hinweise.................... 956 PHILOTAS................... 958 D. FAUST................... 979 SCHRIFTEN UND FRAGMENTS Urteile ....................989 Hinweise....................990 RELIGION UND PHILOSOPHIE Aus: Duplik. Bibllolatrie, Axiomata, Hilkias......£95 DIE FREIMAURER Ernst und Falk / Gespräche für Freimaurer.....997 ERZIEHUNG DES MENSCHENGESCHLECHTES . . 1016 CHRISTUS UND DAS CHRISTENTUM Die Entstehung des Christentums / Gedanken über die Herrnhuter............... 1034 Christi Lehre und die historische Wahrheit / Über den Beweis der Geistes und der Krait....... 1037 Das Testament Johannis............ 1042 Die Religion Christi und die christliche Religion . . . 1044 Über die Wirklichkeit der Dinge außer Gott..... 1045 Aus dem Christentum der Vernunft........ 1046 RELIGIONSSTIFTER UND RELIGIONSBEWEGUMGEN Von der Art und Weise der Fortpflanzung und Ausbreitung der Religion ........... 1048 Luther.................. 1049 Über die jetzigen Religionsbewegungen....... 1052 Die Ketzer und die Keijermacher......... 1054 Gesprädi über die Soldaten und Mönche...... 1055 RELIGIÖSER GLAUBE Predigt über zwei Texte............ ... >>

  4. 86%

    Religionsgespräche Zur gesellschaftlichen Rolle der Religion Mit Beiträgen von Dorothee Sölle, Jürgen Habermas, Hans-Eckehard Bahr, Hans G. Kippenberg, Niklas Luhmann, Traugott Koch, Ferdinand Menne, Oskar Negt Reihe Theologie und Politik herausgegeben von Hans-Eckehard Bahr Band 10 INHALTSVERZEICHNIS Vorbemerkung des Herausgebers............... 8 1. Legitimationsprobleme der Religion Treffen Jürgen Habermas, Arbeitskreis „Theologie und Politik", Starnberg, 9. November 1974, Gesprächsauszüge .................................. 9 2. Hans-Eckehard Bahr Ohne Gewalt, ohne Tränen? Religion 1, Religion 2 Integrierende und emanzipierende Funktionen religiöser Sinnvergewisserung in der Gesellschaft....... 31 3. Hans G. Kippenberg Zu einem sozialwissenschaftlichen Verständnis religiöser Weltbilder.......................... 65 4. Niklas Luhmann Das Phänomen des Gewissens und die normative Selbstbestimmung der Persönlichkeit............ 95 5. Traugott Koch Religion und die Erfahrung von Sinn............ 120 6. Dorothee Sölle Der Wunsch ganz zu sein. Gedanken zur neuen Religiosität................... 146 7. Ferdinand W. Menne Religiöse Sensibilisierung? Literaturbericht über ... >>

  5. 86%

    ... systemtheoretischen Rahmens 73 A. Einleitende Vorüberlegungen: Das Modell Robert N. Bellahs 75 B. Heuristische Annahmen 83 1. Vorstrukturierung des Datenmaterials 83 2. Deskriptive Gesichtspunkte für die Beschreibung von Religionen 85 3. Konsistenzpostulat 86 C. Abriß der Religionsgeschichte 87 1. Die Religion von Jäger-/Sammler- und einfachen Gartenbaugesellschaften 87 2. Die Religion fortgeschrittener Gartenbaugesellschaften 108 3. Die Religionen der agrarischen hochkulturellen Gesellschaften 116 4. Exkurs: Die protestantische Reformation und der denominationale Pluralismus 126 5. Die moderne »Religion«: (individueller Gesellschaften) 131 D. Zusammenfassung und Diskussion der sich abzeichnenden Entwicklungstrends 140 Zusammenfassende Schlußbemerkung 155 Literaturverzeichnis 158 >>

  6. 77%

    ... Winckelmann, Schelling........... 89 3. Die Ironie............ 93 Einteilung.................................... 100 Erster Teil Die Idee des Kunstschönen oder das Ideal Stellung der Kunst im Verhältnis zur endlichen Wirklichkeit und zur Religion und Philosophie .... 127 Erstes Kapitel: Begriff des Schönen überhaupt....... 145 1. Die Idee ............................... 145 2. Das Dasein der Idee...................... 150 3. Die Idee des Schönen..................... 151 Zweites Kapitel ... Abschnitt: Die symbolische Kunstform ... 393 Einleitung: Vom Symbol überhaupt............... 393 Einteilung .................................... 407 Erstes Kapitel: Die unbewußte Symbolik........... 418 A. Unmittelbare Einheit von Bedeutung und Gestalt 419 1. Die Religion Zoroasters................... 420 2. Unsymbolischer Typus der Religion Zoroasters 425 3. Unkünstlerische Auffassung und Darstellung der Religion Zoroasters................... 427 B. Die phantastische Symbolik.................... 430 1. Die indische Auffassung von Brahman....... 433 2. Sinnlichkeit, Maßlosigkeit und personifizierende Tätigkeit der indischen Phantasie........... 434 3. Anschauung von Reinigung ... >>

  7. 77%

    ... und kritische Instanz. 11. Der Begriff der Wahrheit 104 Ausübung der Dramatisierungsmethode. - Spekulative Position, moralische Opposition, asketischer Widerspruch. - Die über dem Leben stehenden Werte. 12. Erkenntnis, Moral und Religion 107 Die zwei Bewegungen. - „Der stärkste Schluß". 13. Denken und Leben 109 Der Gegensatz zwischen Erkenntnis und Leben. - Die Affinität zwischen dem Denken und dem Leben. - Die neuen ... an die Kultur hängt. 14. Schlechtes Gewissen, Verantwortlichkeit, Schuld 154 Die zwei Formen der Verantwortlichkeit. - Die Assoziation der reaktiven Kräfte. 15. Das asketische Ideal und das Wesen der Religion 156 Pluralismus und Religion. - Das Wesen oder die Affinität der Religion. -Das Bündnis der reaktiven Kräfte mit dem Willen zum Nichts: Nihilismus und Reaktion. 16. Der Triumph der reaktiven Kräfte 159 Schautafel Fünftes Kapitel - Der Übermensch: Wider die Dialektik ... >>

  8. 66%

    ... römischen Freund, den sog. Kunstmeyer, verantwortlich macht, (33) - gewinnt Runge aus einem von Tieck angeregten Gedankengang, der die Entwicklungsstufen der Kunst in ihrer Abhängigkeit von der Geschichte der Religionen rekonstruiert (34): "Die Griechen haben die Schönheit der Formen und Gestalten aufs höchste gebracht in der Zeit, da ihre Götter zu Grunde gingen; die neuern Römer brachten die historische Darstellung am weitesten, als die Katholische Religion zu Grunde ging; bey uns geht wieder etwas zu Grunde, wir stehen am Rande aller Religionen, die aus der Katholischen entsprangen ..." (35) In dem Untergang der alten Mythen erkennt Runge nicht nur, daß eine Wiederbelebung antiker Kunst unmöglich geworden ist, sondern begreift - wohlgemerkt: nur ... >>

  9. 66%

    ... das Sehen 24 4 Über Völkerpsychologie 27 5 Die Urstufe der bildenden Künste 33 6 Der Zweck der bildenden Kunst bei den Jagdvölkern 37 7 Die Geburt der Religion 38 8 Die Religion bei höherstehenden Völkern 40 9 Der Niedergang der Religion 41 10 Das Christentum 42 11 Das Ende der christlichen Kunst 49 12 Die Renaissancekunst 50 13 Zusammenfassender Rückblick 52 14 Der Kunstgenuß 53 15 Die Übergangsperiode 55 ... >>

  10. 66%

    ... aufgetaucht 58 Nationalsozialismus: Gerhard Lehmann 60 Popper: Das Falsifikationsverfahren kommt ohne Induktion nicht aus 62 Psyche: Zwischen Leibniz und Wolf erfolgt eine für die Psychologie entscheidende Kehrtwendung 65 Religion: Die katholische Philosophie sieht sich einem doppelten Paradox gegenüber 68 Marxismus: In den USA hat sich der Marxismus grundlegend geändert 70 Kultur: Kanon und Zensur 72 Gesellschaft: Theorie ... bisher unbekannter, Heidegger schwer belastender Brief ist aufgetaucht 59 Kognition: Wie lassen sich mentale Repräsentationen untersuchen? 60 Ethik: Oekologische Ethik verlangt eine Befreiung aus den vorherrschenden Begriffsverhältnissen 63 Religion: Argumente für die Existenz Gottes 66 Feminismus: Frauenforschung 74 Leserbrief 76 KONGRESSE Das Ende des Marxismus-Leninismus. Bericht über den VI. Philosophiekongress der DDR 78 Heidegger-Tagung in ... und Grenzen der Revolution 85 Ethik von morgen 86 Antoni Gramsci 90 Zeit-Zeichen 90 Nietzsche und die Physiologie der Kunst 90 Macht und Ohnmacht 91 Gesellschaft und Religion 91 Europa und die bürgerliche Gesellschaft 92 Sprache und Metaphysik 93 NACHRICHTEN AKTUELL Kongresse/Kolloquien 94 Universitäten 96 Personen 99 Preise 101 Gesellschaften 101 Zeitschriften 104 IMPRESSUM 107 >>

Ergebnisse für Religion
Seite 1 (1 bis 10 von 115 Treffern) || weiter >>