ask23 Textsuche

<< Zurück zum Archivbereich


Ergebnisse für Individuum
Seite 1 (1 bis 10 von 66 Treffern) || weiter >>
  1. 100%

    ... jeweiligen Kultur entwickelt werden könne. Im Rahmen des kulturrelativistischen Denkens muss der Anspruch auf universelle Geltung von Menschenrechten zurückgewiesen werden. Menschenrechte sind aus kulturrelativistischer Perspektive nicht als dem Individuum auf Grund seiner menschlichen Natur unveräußerliche Rechte zu verstehen, sondern als Ausdruck spezifischer kultureller, historischer und sozialer Umstände. Rechte können demnach nur aus der Konvergenz in konkreten Fällen ... die Anliegen anderer Traditionen als unsensibel. Deshalb münde die Kommunikation oft in unüberbrückbaren Dichotomien. Dies sind zum Beispiel pauschalisierte begriffliche Entgegensetzungen von Tradition und Aufklärung, Gottesrecht und Menschenrecht, Individuum und Gemeinschaft. Das Philosophieren im Geiste Kants soll durch reflexive Klärung der Begriffe derartige abstrakte Antagonismen ausräumen, ohne die bestehenden Widersprüche zu harmonisieren. Demnach trägt die Philosophie Kants ... kann. Die Formen der Vergemeinschaftung können dabei kulturell und zeitlich variieren und sich wandeln. Es ist also nicht die von Gegnern und Befürwortern universeller Menschenrechte vorgebrachte Dichotomie von Individuum und Gemeinschaft, die nach Bielefeldt den Kern menschenrechtlicher Emanzipation ausmacht, sondern die durch Menschenrechte zu ermöglichende freie Vergemeinschaftung wendet sich sowohl gegen autoritäre Kollektive als auch gegen soziale ... Modells, an.241 Pogges entscheidender Gedanke hinsichtlich der Universalität ist jedoch seine Auffassung von Menschenrechten als moralische Ansprüche an globale Institutionen – ein Ansatz, der die gängige Sichtweise des Individuums als Adressaten für Menschenrechte aufgibt. 3.3 Problemfelder aktueller Menschenrechtspolitik „Der saudi-arabische König ist von den europäischen Regierungen freundlich aufgenommen worden. Kritik an den massiven Menschenrechtsverletzungen war ... zu Grunde, der sowohl sozioökonomische als auch kulturelle, technische und politische Entwicklungsaspekte umfasst. Durch seine Ausrichtung an menschlichen Grundbedürfnissen und seiner systematischen Verknüpfung mit den Menschenrechten wird das Individuum zum zentralen Bezugspunkt. Mit dem Recht auf Entwicklung entsteht der Anspruch auf eine im Weltmaßstab gleichberechtigte und mittels demokratischer Partizipation selbstbestimmte, nachhaltige Entwicklung. Hieraus ist die Pflicht ... >>

  2. 86%

    Matthias Eberle Individuum und Landschaft: zur Entstehung und Entwicklung der Landschaftsmalerei INHALT I. EINLEITUNG 7 II. ZUR HISTORISCH-BEGRIFFLICHEN BESTIMMUNG DER LANDSCHAFT 1. Landschaft als durch Natur und Gesellschaft vermittelte Einheit 15 2. Landschaft als individuell und ästhetisch vermittelte Einheit 21 3. Landschaft als durch Ästhetik, Wissenschaft oder gesellschaftliche Produktion vermittelte, selbständige Einheit 29 III. DAS INDIVIDUUM ALS KONSTITUTIVER FAKTOR DER LANDSCHAFT 33 IV. ZUR ENTSTEHUNG DES MODERNEN INDIVIDUUMS, DES SUBJEKTS DER ÄSTHETISCHEN LANDSCHAFTSSCHAU 1. Das Individuum entsteht nicht in agrarischen Gesellschaften 40 2. Die Stadt und die gesellschaftliche Teilung der Arbeit als Bedingungen für die Entwicklung des Individuums 44 3. Das moderne Individuum entsteht aus den Widersprüchen der bürgerlichen Produktionsweise 48 V. LANDSCHAFT ALS RESULTAT KÜNSTLERISCHER NEUSCHÖPFUNG DER NATUR FÜR DAS INDIVIDUUM 1. Die Ausbildung ... >>

  3. 81%

    ... Arbeit.............................. 55 Vergegenständlichung der menschlichen Wesenskräfte und soziale Bedingungen ihrer Aneignung.................. 56 Erkenntnis, Regelung und Gestaltung der gesellschaftlichen Organisation - ausschlaggebende Komponente des Kulturfortschritts.......................................... 63 Einheit und Divergenz zwischen Individuum und Gattung bei der Vergegenständlichung und Aneignung des menschlichen Wesens ........................................ 70 Der geschichtliche Prozeß der menschlichen Naturbeherrschung 76 Das Reibfeuer - erster großer Sieg des Menschen über die Natur ... von körperlicher und geistiger Arbeit.............. 92 Die kapitalistische Arbeitsteilung in Manufaktur und Industrie. Ihre kulturellen Folgen.......................... 106 Die kommunistische Aufhebung der „alten" Arbeitsteilung und die allseitige Entwicklung des Individuums............... 110 Zeit als „der Raum zu menschlicher Entwicklung".......... 114 Sozialistische Wechselbeziehung zwischen Arbeitszeit und „freier Zeit"....................................... 116 Geistige und gefühlsmäßige Formen der Erkenntnis und Beherrschung von Natur und ... 130 Drei Stufen der gesellschaftlichen Entwicklung der Individuen 130 Formen, die der kapitalistischen Produktion vorhergehen, ihre kulturellen Möglichkeiten und Grenzen................. 133 Formen frühen Gemeineigentums und die Lage des Individuums 137 Der kapitalistische Fortschritt. Die Tendenz zum Universalismus des Menschen und seiner Beziehungen............... 140 Die Widersprüche des kapitalistischen Fortschritts.......... 150 Historische Entwicklungsformen der Entfremdung. Waren- und Geldfetischismus................................ 155 ... Durchgangsstadium................................. 171 Erscheinungsweise und kulturelle Folgen der Entfremdung. Moralische und kulturelle Faktoren der Verelendung der Arbeiterklasse im Kapitalismus .......................... 174 Die kapitalistische Konkurrenz und der Schein der Freiheit des Individuums.................................... 189 Ideologische Apologetik der kapitalistischen Entfremdung . . 194 Die kulturelle Bedeutung der sozialistischen Revolution .... 195 Realer Humanismus der sozialistischen Umwälzung. Abstreifen der Entfremdung................................. 199 Arbeit als Selbstverwirklichung des Individuums.......... 205 Zur allseitigen Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit . 207 E. Die Klassengesellschaft als historische Entwicklungsform des menschlichen Kulturfortschritts...................... 210 Die Kontinuität der geschichtlichen Entwicklung und ihre materiellen Grundlagen .............................. ... >>

  4. 57%

    ... Rollenübernahme ....... 49 2.2.3 Theorie symbolvermittelter Interaktion ......... 56 Kapitel 3: Soziales Handeln im Alltag............. 66 3.1 Dramaturgie des sozialen Handelns (Goffman) .... 67 3.1.1 Das Individuum als Bezugssystem............ 68 3.1.2 Individuum und Rolle ................... 76 - Formen der Rollendistanz................ 76 - Quellen und Funktionen der Rollendistanz ..... 79 - Rollendistanz und Ich-Identität............. 84 3.1.3 Das Individuum im öffentlichen Austausch ...... 87 - Alltagsrituale ....................... 87 - Territorien des Selbst................... 90 - Überdetermination von Alltagsritualen........ 95 - Primäre Regeln von Alltagsritualen.......... 97 - Sekundäre Regeln von Alltagsritualen ........ 102 3.2 Strukturen des ... >>

  5. 57%

    ... Weise aus. Es ist gerade „keine Übereinkunft des Überlegenen mit dem Unterlegenen, sondern eine Übereinkunft des Körpers mit jedem seiner Glieder“33. Rousseau will nicht die Freiheit des Individuums nur zum Zeitpunkt der Staatsgründung, sondern darüber hinaus auch in der vertraglichen Ordnung des Staates selbst festgelegt sehen. Auf diese Weise überführt er das „Autonomieprinzip konsequent aus dem ... wonach ihn gelüstet und was er erreichen kann; was er erhält ist die bürgerliche Freiheit.“38 Durch den Verzicht auf die natürliche Freiheit des Naturzustands sichert sich das Individuum die Freiheit als Bürger im Staat, eine Freiheit, die alle Ungleichheit überwindet. Der Einzelne ordnet damit seinen Einzelwillen dem Allgemeinwohl unter, das sich wie dargelegt in der „volonté ... in sieben vollen Jahren von dieser Gewalt machen können.“108 Im Staatsmodell Rousseaus darf die politische Herrschaft gerade nicht eine fremde, den Willen des Einzelnen abtötende und das Individuum in „seinem Menschsein annullierende Macht“109 sein, vielmehr muss die Rousseausche Autonomie des Einzelnen gewahrt bleiben. Eine solche Autonomie wird im System der damaligen englischen Verfassung gerade nicht ... >>

  6. 57%

    ... Weise aus. Es ist gerade „keine Übereinkunft des Überlegenen mit dem Unterlegenen, sondern eine Übereinkunft des Körpers mit jedem seiner Glieder“33. Rousseau will nicht die Freiheit des Individuums nur zum Zeitpunkt der Staatsgründung, sondern darüber hinaus auch in der vertraglichen Ordnung des Staates selbst festgelegt sehen. Auf diese Weise überführt er das „Autonomieprinzip konsequent aus dem ... wonach ihn gelüstet und was er erreichen kann; was er erhält ist die bürgerliche Freiheit.“38 Durch den Verzicht auf die natürliche Freiheit des Naturzustands sichert sich das Individuum die Freiheit als Bürger im Staat, eine Freiheit, die alle Ungleichheit überwindet. Der Einzelne ordnet damit seinen Einzelwillen dem Allgemeinwohl unter, das sich wie dargelegt in der „volonté ... in sieben vollen Jahren von dieser Gewalt machen können.“108 Im Staatsmodell Rousseaus darf die politische Herrschaft gerade nicht eine fremde, den Willen des Einzelnen abtötende und das Individuum in „seinem Menschsein annullierende Macht“109 sein, vielmehr muss die Rousseausche Autonomie des Einzelnen gewahrt bleiben. Eine solche Autonomie wird im System der damaligen englischen Verfassung gerade nicht ... >>

  7. 57%

    ... gekleidet 1097 — Wilde, verwegene Jagd 1098 — Französisches Glück und Freude 1100 — Abenteuer des Glücks 1101 47. Leittafeln der Willenstempi und der Betrachtung, der Einsamkeit und der Freundschaft, des Individuums und der Gemeinschaft.................1103 Ein anständiger Mensch 1103 — Fabius oder der zaudernde Täter 1104 — Sorel, Machiavelli oder Tatkraft und Glücksrad 1106 — Bruchproblem, Herkules am Scheideweg, Dionysos-Apollo 1113 — Vita activa, Vita contemplativa oder die Welt des erwählten guten Teils 1119 — Doppellicht Einsamkeit und Freundschaft 1125 — Doppellicht Individuum und Kollektiv 1134 — Rettung des Individuums durch Gemeinsamkeit 1139 48. Der junge Goethe, Nicht-Entsagung, Ariel......1143 Der Wunsch zu zerschlagen 1143 — Glück und Leid des Wertherschen 1144 — Die Forderung, Prometheus, Ur-Tasso 1146 ... >>

  8. 45%

    ... Kollwitz........... 79 4. Dieter E. Zimmer: Tod und Fortleben der Stadt Guernica......... 83 5. Otto E. Ifland: Über Karikaturen und Karikaturisten .............................. 88 IV. Kunst im Erleben des emanzipierten Individuums 1. Arnold Hauser: Individuum und Kunst in der Renaissance......................... 92 2. Immanuel Kant: Das Schöne als Gegenstand des interesselosen Wohlgefallens........... 98 3. Friedrich Schiller: Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo ... >>

  9. 45%

    ... werden können, müssen sie daher Prozessen der Aneignung unterworfen werden, die sich in zwei prinzipiell unterscheidbaren, heute jedoch funktional als gleichrangig zu bewertenden Tätigkeitsformen vollziehen: Wie einerseits das Individuum als Gattungswesen durch gesellschaftliche Arbeit das "Diktat der unmittelbaren Triebbefriedigung gleichsam anhält" 10), um eine produktiv-materiale, gegenstandserzeugende Aneignung der ,,Natur objektiv" zu ermöglichen, die sein Überleben sichert ... hindurchzugehen vermag", also "nicht mehr einen eindeutigen Schaffensgrund ..., sondern die offene Idee eines expressiven Eklektizismus" (f) sucht. Durch derartige dem Marketing entlehnte Etikettierungsstrategien, die auch bedenkenlos Begriffe wie 'Individuum', 'Subjektivität' oder 'Politik' unter Auslöschung aller historischen Bedeutungsdimensionen in ihren Dienst nehmen, wird von vornherein jede Möglichkeit zunichte gemacht, "die untergehenden Kategorien als übergehende zu denken in bestimmter ... >>

  10. 45%

    ... Standardisierungen ...30 Standardisierungen der Kommunikation 1. Zeichen .........................................33 2. Sprache..........................................49 Standardisierungen des Denkens......................71 Standardisierungen des Empfindens ..................94 Standardisierungen des Handelns.....................102 Standardisierung und Kultur ........................114 IV Individuum und Kollektiv ........................121 Intermezzo .........................................123 Die Prägung des Individuums durch die Kultur........130 Die Sonderkollektive Volk und Nation ...............143 Der Status von Volk und Nation .....................152 V Aufgaben einer zukünftigen Kulturwissenschaft...169 Natur versus Kultur, Kollektiv und ... >>

Ergebnisse für Individuum
Seite 1 (1 bis 10 von 66 Treffern) || weiter >>