ask23 Textsuche

<< Zurück zum Archivbereich


Ergebnisse für Freizeit
Seite 1 (1 bis 10 von 14 Treffern) || weiter >>
  1. 100%

    ... ist, nicht nach der Erscheinungsweise einer Tätigkeit entscheiden", so daß es deshalb naheliegt, zur Identifizierung der Arbeit nach dem, was Arbeit nicht ist, also nach ihrem Gegenstück: der Freizeit zu fragen. Da indes Freizeit ebensowenig anhand ihrer Erscheinungsformen bestimmbar ist, können Arbeit und Freizeit nicht abolut, sondern nur relational, d. h. aus ihrem wechselseitigen Verhältnis und in Beziehung auf das Erleben des Tätigen definiert werden: Wenn Bedingungen nicht erfüllt sind, die als konstitutiv für Freizeit erlebt werden, sei eine Tätigkeit Arbeit; und wenn Bedingungen nicht erfüllt sind, die für Arbeit als konstitutiv erlebt werden, gehöre eine Tätigkeit zur Freizeit. Die für das Erleben von Arbeit bzw. Freizeit konstitutiven Bedingungen sind unschwer aus einem Beispiel abzuleiten; so wenn etwa ein Hochbauingenieur, der im Urlaub die schwierigsten Bergtouren ... >>

  2. 91%

    Michael Lingner Freie Kunst und freie Zeit im freien Spiel Was Freizeit ist, kann auf dem gegenwärtigen Entwicklungsstand der Gesellschaft nicht ohne Berücksichtigung des Verständnisses von Arbeit begriffen werden. Aber auch der Begriff der Arbeit kann genausowenig wie der Begriff der Freizeit absolut genommen und für sich allein in seiner Bedeutung bestimmt werden. Beide Begriffe verhalten sich relational und lassen sich nur aus ihrem wechselseitigen Verhältnis sowie in Beziehung auf ... eine Tätigkeit eindeutig zuzuordnen. Vielmehr ist dafür der Charakter der Bedingungen ausschlaggebend, unter denen eine bestimmte Tätigkeit ausgeübt wird. Als Arbeit wird sie unter Bedingungen der Fremdbestimmung, als Freizeit unter Bedingungen der Selbstbestimmung erlebt. Konkret wird eine Tätigkeit dann subjektiv zur Arbeit, wenn ihre Ausübung nicht mehr primär durch die Lust an der Tätigkeit selbst, sondern durch ... es formuliert - "geleistete Regulation der Selbstzucht" fungiert Geld als Symbol und ist nach herrschender Auffassung das einzige untrügliche und allgemeinverbindliche Zeichen, daß tatsächlich Arbeit geleistet worden ist. Die Freizeit bleibt dagegen unbezahlt und zeichnet sich gerade dadurch aus, daß Motivation, Ort, Zeit und Dauer jeder ihr zugehörigen Tätig- oder Untätigkeit frei wählbar sind. Die Freizeit und das seit etwa 200 Jahren nicht mehr unter höfischen und klerikalen Zwängen stehende autonome Kunstschaffen ähneln sich strukturell darin, daß beide als weitgehend selbstbestimmt erlebt werden ... >>

  3. 66%

    ... kategorische Imperativ 1016 — Der Satz des Anaximander oder Welt, die sich ins Gleiche stellt 1026 — Leichtheit in der Tiefe, Freudigkeit des Lichtwesens 1031 42. Achtstundentag, Welt im Frieden, Freizeit und Muße 1039 Die Peitsche des Hungers 1040 — Aus den Kasematten der Bourgeoisie 1040 — Allerhand Milderung durch Wohltat 1045 — Bürgerlicher Pazifismus und Friede 1048 — Technische Reife, Staatskapitalismus und Staatssozialismus; Oktoberrevolution 1053 — Täuschungen der Freizeit: Ertüchtigung zum Betrieb 1062 — Gebliebene ältere Formen der Freizeit, verdorben, doch nicht hoffnungslos: Steckenpferd, Volksfest, Amphitheater 1065 — Die Umgebung der Freizeit: Utopisches Buen Retiro und Pastorale 1073 — Muße als unerläßliches, erst halb erforschtes Ziel 1080 FÜNFTER TEIL (IDENTITÄT) WUNSCHBILDER DES ERFÜLLTEN AUGENBLICKS (MORAL, MUSIK, TODESBILDER, RELIGION, MORGENLAND NATUR, HÖCHSTES ... >>

  4. 28%

    ... 87 Shooting Karlsruhe Tania Prill 88-93 Phänomen Fälschung Hilda Juez Salgado/Diplom 94 Grafisches Erscheinungsbild V8-Plattform Dennis Orel/Diplom 96 Inseln des Glücks, eine Nation hat Freizeit Lilian de Souza/ Diplom 98 Faulheit Iris Holstein/Diplom 100 Turfgala Cornelia Sieg/Vordiplom 102 Furnier Flurin Madsen/Vordiplom 103 Schließlich dreht sich die erde nicht quietschend und ... >>

  5. 28%

    ... intended to present the museum's structural progress and the latest additions to the coüection. Herausgegeben vom Museum für Moderne Kunst im Auftrag des Dezernats für Kultur und Freizeit, Amt für Wissenschaft und Kunst der Stadt Frankfurt am Main. Inhaltsverzeichnis Grußwort Dr. Volker Hauff Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main 4 Vorwort Prof. Hilmar Hoffmann Stadtrat und ... >>

  6. 28%

    ... seine ideologische Übersteigerung und die Zweifel an seiner Gültigkeit.........498 d) Wie Menschen ihre Lebenszeit heute gliedern und messen .... 523 1. Die sich verändernde Relation von Arbeitszeit und Freizeit, Erfahrungen in der Sowjetunion und der zivilisatorische Zwang zu mehr Synchronisation..........523 2. Kalenderprobleme. Auf dem Wege zur Einführung eines rationalen »Weltkalenders« als Ergänzung zur idealen Erfassung der ... >>

  7. 28%

    ... 10. Ein Haus für Götter / Der Parthenontempel im Unterricht (1957) 257 11. Ein Haus für heutige Menschen / Wünsche an einen Architekten (1981) 317 12. Der Streit um die Freizeit / Die Bedingungen des Genießens (1969) 325 13. Der Streit um die Lehrpläne / Die Bedingungen des Unterrichts (1971/1972) 367 14. Die Grenzen der ästhetischen Erziehung (1982) 399 Bibliographie ... >>

  8. 28%

    ... nenne ihn jetzt mal etwas provokativ Bildungstrieb, der den Künstlern hoffentlich auch eigen ist, unterscheiden sie sich nicht von Medizinern, die Musik hören, und Zahnärzten, die in ihrer Freizeit aquarellieren. Wahrscheinlich wird die zahnärztliche Praxis auch besser bei einem Zahnarzt, der sich noch über das hinaus mit etwas anderem beschäftigt. Nur, wenn er an die Zähne geht ... >>

  9. 28%

    ... Perspektive verstanden, sondern als Interpretationsmuster, das schematisch über die Kunstgegenstände gelegt wird. 2. Die Intentionalisierung der einzelnen Arbeiten auf das Thema verlangt Arbeit. Bei Ausstellungsbesuchen, die allgemein als Freizeit'gestaltung' angesehen werden, das Publikum zu einer Lern- und Arbeitshaltung zu motivieren wird umso unwahrscheinlicher sein,je weniger 3. das Thema selber und damit das zu erwartende Ergebnis ... >>

  10. 28%

    ... 22 Lee Tallberg Die Posen in den Epochen - Mode als Spiegel der Zeit....................27 Kirsten Niemann Fast food der Textilindustrie - Billigmode erobert den Markt............32 2. GENUSS UND FREIZEIT Wolfgang Bachmann Lokale Betäubung - Restaurants und Kneipen...........................36 Anja Dilk, Miriam Hoffmeyer Monster zum Fressen - Fooddesign.....................................42 Peter Hubschmid Kunterbuntes Fruchteis - Besuch in einer Eisfabrik......................44 Anja Dilk ... >>

Ergebnisse für Freizeit
Seite 1 (1 bis 10 von 14 Treffern) || weiter >>