ask23 Textsuche

<< Zurück zum Archivbereich


Ergebnisse für Erinnerung
Seite 1 (1 bis 10 von 124 Treffern) || weiter >>
  1. 100%

    ... vieler Ereignisse wird mit der Farbe und dem Muster der Tapete auf unauflösliche Weise verwoben sein. Eine neue Tapete würde die gewohnte Gestimmtheit des Erlebens verändern und den Erinnerungen ihren vertrauten Hintergrund rauben, sie haltlos machen. Freunde und Bekannte würden den Tapetenwechsel mißbilligen und vielleicht sogar ihrem Unmut über das ' neumodische Zeug ' lautstark Ausdruck geben. Unbeantwortet ist ... klang dies bereits an - von den im Verlauf der Individualgeschichte erworbenen subjektiven Erfahrungen repräsentiert wird. In der Bezogenheit auf den der Wahrnehmung gegenwärtigen Gegenstand werden diese Erfahrungen zu Erinnerungen und als solche projiziert. (C) Für die Projektion der Erinnerungen wirkt der in der Wahrnehmung gegebene Gegenstand als Reiz und trifft aus dem subjektiven Erfahrungsbestand die Auswahl der Erfahrungen, die, als Erinnerungen projiziert, konstituierend für die Beschaffenheit der subjektiven Wirklichkeit des jeweiligen Gegenstandes sind. Die Entscheidung über die das Image bildenden Elemente und folglich auch die Entscheidung über das Image ... eine bestimmte Gestalt Wirklichkeitscharakter annehmen. Zusammenfassend kann die Wirklichkeitskonstitution als Imagebildung nun folgendermaßen dargestellt werden: Ein in der Wahrnehmung gegebener Gegenstand fungiert als Reiz für die Projektion von Erinnerungen auf eben diesen Gegenstand. Diese Erinnerungen sind eine Auswahl aus den individualgeschichtlich erworbenen Erfahrungen des Wahrnehmenden, repräsentieren also seine Persönlichkeitsstruktur und bestimmen weitgehend die subjektive Wirklichkeit eines ... >>

  2. 69%

    ... b) Die Synthesis der äusseren Dinge und die Synthesis der leiblichen Einheit................ 43 c) Einfühlung als eine vergegenwärtigende Apprehension und „Deutung". Der Leib als doppelschichtige Einheit. Einfühlung und Erinnerung............ 46 Beilage XI. Die anschauliche Ähnlichkeit von eigenem und fremdem Leib auf Grund der phänomenalen unterschiebenden Deckung. Apprehension und originäre Wahrnehmung. Die Rolle meines Leibes in der Wahrnehmung ... 159 § 25. Die in der phänomenologischen Wahrnehmung implizierte Retention als eine „Transzendenz" innerhalb der phänomenologischen Einstellung.....161 § 26. Die phänomenologische Wiedererinnerung und ihre Möglichkeit der Täuschung. Umwandlung empirischer Erinnerung in phänomenologische Erinnerung 162 § 27. Die Möglichkeit der phänomenologischen, aber nicht absoluten Zueignung des gesamten Gebietes der Empirie. Die Erwartung..............164 § 28. Die phänomenologische Erfahrung. Ihre „Transzendenz in der Immanenz" und ... während der Vorlesungen November oder Dezember 1910 niedergeschrieben)......219 Beilage XXVII. Einfühlung als Apperzeption und Appräsentation. Ihre Leerintention, Veranschaulichung und Erfüllung. Zusätze vom Sommersemester 1921 zur Beilage XXVI „Erinnerung, Bewusstseinsstrom und Einfühlung" (November oder Dezember 1910) der Vorlesung ,,Grundprobleme der Phänomenologie" von 1910/11................224 Beilage XXVIII. Die Identifikation der Zeit des eigenen und fremden Bewusstseins. Die ... Leib zu einem Ding wie ein anderes, und wie kommt die Apperzeption „fremder Mensch" zustande? Objektive Bewegung und Selbstbewegung (wohl 1916).......282 Nr. 10. Studien über anschauliche Vergegenwärtigungen, Erinnerungen, Phantasien, Bildvergegenwärttgungen mit besonderer rücksicht auf die frage des darin vergegenwärtigten ICH Und die möglichkeit, sich ich's vorstellig zu machen (1914 oder 1915).....288 Beilage XL. ... >>

  3. 69%

    Einleitung zu einer philosophischen Interpretation 7 I. Kapitel Ästhetische Kritik der Naturbeherrschung durchs Erkenntnissubjekt Das Gesetz der Freiheit 14 Fichtes System der Freiheit 18 Natur 25 Erinnerung am Naturschönen 34 Ästhetische Erinnerung als historische Antizipation 42 II. Kapitel Die poetische Sprache als Erinnerung der Einheit von Vernunft und Natur Natursymbolik und Mythologie im Zusammenhang von Hölderlins Sprachkritik 49 Stumme Natur 63 Der Tod des Empedokles - Die historische Unwirklichkeit schöner Versöhnung als tragischer Stoff 68 Das untergehende Vaterland - Tragischer Übergang und erinnernde Antizipation 72 Die idealische Erinnerung als Verfahrungsweise des poetischen Geistes 80 III. Kapitel Der Tod der Mnemosyne - Sprache und Geschichte Chiron - Die poetische Sprache als >Neue Mythologie der Vernunft« 91 Patrnos - Die Suche nach der Sprache der Offenbarung 104 Mnemosyne - Die Zerstörung der poetischen Erinnerung 138 Verzeichnis der zitierten Schriften 162 Zur Reihe. Notizen des Herausgebers 171 >>

  4. 62%

    ... 94 III. Kommentar von "Wenn der Dichter einmal des Geistes mächtig ist ..." 105 1. Zum Beginn von "Wenn der Dichter einmal des Geistes mächtig ist ..." 105 2. Die Erinnerung als dichterische Aufgabe - Überblick über den weiteren Kommentar von "Wenn der Dichter einmal des Geistes mächtig ist ..." 116 3. Das Postulat der Erinnerung in der Verfahrungsweise des poetischen Geistes 122 - Poetische Reflexion 122 - Einführung des Begriffs der Erinnerung 128 - "Poetische Individualität" als Postulat von Erinnerung 135 - Zum Exkurs über die "Erkenntnismöglichkeit des poetischen Ich" 145 4. "Verfahrungsart in der äußern Welt" 151 - Zur Notwendigkeit poetischen Verhaltens 151 - Zur Unterscheidung zwischen poetischem und realem ... >>

  5. 53%

    Bauhaus und Bauhäusler Bekenntnisse und Erinnerungen Herausgegeben von Eckhard Neumann Inhalt Walter Gropius: Die Bauhaus-Idee — Kampf um neue Erziehungsgrundlagen 9 Johannes Itten: Wie konnte die große Wirkung des Bauhauses entstehen? 13 Bruno Adler: Damals in Weimar... 15 Johannes Molzahn: Aus einem Brief 19 Gerhard Marcks: Mein kurzer Aufenthalt in Weimar 20 Felix Klee: Meine Erinnerungen an das Bauhaus Weimar 21 Paul Citroen: Mazdaznan am Bauhaus 28 Karl-Peter Röhl: Idee, Form und Zeit des Staatlichen Bauhauses in Weimar 35 Alfred Arndt: wie ich ... Johannes Itten 72 Marianne Brandt: Brief an die junge Generation 77 Erich Lissner: Rund ums Bauhaus 1923 81 Walter Dexel: Der «Bauhaus-Stil»— ein Mythos 84 Walter Mehring: Erinnerung eines Beobachters 87 Erich Buchholz: bauhaus — bauhaus — bauhaus 88 Lou Scheper: Rückschau 91 Heinrich König: Das Bauhaus gestern und heute 95 Helene Schmidt-Nonne: Interview 99 Gunta Stadler ... >>

  6. 53%

    Inhalt Über Rodtschenko 7 S. O. Chan-Magomedow Design, Architektur, Agitations- und Gebrauchsgraphik im Schaffen Alexander Michailowitsch Rodtschenkos 8 Aufzeichnungen, Tagebücher, Erinnerungen, Autobiographische Notizen 65 Die Kindheit 66 Aus Aufzeichnungen verschiedener Jahre 69 Aus dem Manuskript "Meine Arbeit mit Majakowski" 77 Gleichsam nebenbei gesagt 85 Über Tatlin (1915-1917) 118 ... 140 Aufsätze 143 Notizbuch der LEF 144 Der Filmarchitekt und die "materielle Umwelt" im Spielfilm 148 Die Wege der modernen Fotografie 153 Über die Komposition 160 Briefe 167 Erinnerungen von Zeitgenossen an Rodtschenko 183 N. N. Assejew Von der neunten Etage aus - über eine neue Betrachtungsweise der Welt 184 B. W. Ignatowitsch Seine Fotografien waren von Kunst durchdrungen 187 S. P. Urussewski Einige Worte über Rodtschenko 189 Erinnerungen seiner Schüler an Rodtschenko 195 G. D.Tschitschagowa Die Jahre der WChUTEMAS 196 S. N. Bykow und A. A. Galaktionow An der Metallfakultät der WChUTEMAS 205 A. I ... >>

  7. 53%

    ... das Verläßlichste und zugleich der Ab-grund ... 62 § 13. Das Sein ist das Gesagteste und zugleich die Verschweigung 65 § 14. Das Sein ist das Vergessenste und zugleich die Erinnerung ..... 65 § 15. Das Sein ist das Verzwingendste und zugleich die Befreiung ........ 67 § 16. Zusammenschließende Besinnung auf das Sein in der Folge der Leitworte...................68 Wiederholung Leitworte über das ... 17. Die Zwiespältigkeit des Seins und das Wesen des Menschen: Zuwurf und Verwerfung...............78 § 18. Die Geschichtlichkeit des Seins und der geschichtliche Wesensaufenthalt des Menschen..............84 § 19. Die Erinnerung in den ersten Anfang des abendländischen Denkens ist Besinnung auf das Sein, ist den Grund begreifen ... 86 Wiederholung 1. Das widerwendische Wesen im Bezug des Menschen zum Sein: Zuwurf und Verwerfung des Seins.......88 2. Erinnerung in den ersten Anfang ist Versetzung in das noch wesende Sein, es als Grund be-greifen........92 ZWEITE TEIL Das anfängliche Sagen des Seins im Spruch des Anaximander ... >>

  8. 53%

    ... von Anderen und Konnex. Auf Andere Gerichtetsein und auf das, was sie sagen, meinen, Gerichtetsein. Der Konnex mit Anderen in mir. . . 484 § 4. Analogie: Konnex mit mir selbst, Erinnerung und Einfühlung. Ichzeitigung und korrelativ Weltzeiti-gung.....................487 § 5. Die Objektivität des Leibes als Fundament aller Objektivität. Konstitutive Auslegung und Genesis. . . 490 § 6. Konstituierendes Bewusstsein und konstituierte Erfahrung ... Willenseinstimmigkeit, Streit (November 1932).........................508 Beilage XXXI. Personales Leben. Soziale Verbindung aus willentlicher Stiftung - aus Instinkt - aus Sympathie. Das Teilnehmen („Sympathie") (November 1932)...........510 Beilage XXXII. Einfühlung und Erinnerung (November-Dezember 1932) . . TT*...................514 Beilage XXXIII. Zur Umfingierung des Ich und der Welt: das Primat der Wirklichkeit gegenüber der Möglichkeit. Das Ich in der Selbstvergemeinschaftung und Selbsterhaltung ... das absolute „Ich" desurtümlichen Strömens, das das Sein des eigenen und der anderen Ich enthält. Die Unendlichkeit von urtümlichen ego's. Monadologie (22. Juni 1933)...........580 Beilage XLI. Erinnerung und Einfühlung als sich selbst verzeitlichende Vergegenwärtigungen" (Monädisierung) des absolut einzigen, urtümlichen Ich. Monadische Zeiträumlichkeit und natürlich-weltliche Zeiträumlichkeit (1932 oder 1933) . ... 588 Beilage XLII. Der Aufbau des ... >>

  9. 42%

    ... 241 Erlebniswege JOHANNES GACHNANG Haltestellen des Werdens. Eine biographische Ausstellungschronologie, zusammengestellt von Rudolf Schmitz 345 RUDOLF SCHMITZ Portrait des Ausstellungsmachers als Amateur d'Art 363 ANDRE BERNE-JOFFROY Erinnerungen und Anmerkungen um die Jean Paulhan-Ausstellung und ihren Katalog 367 EMILE CIORAN Aus einem Interview von Michael Jakob 377 Abbildungen Europa 1960 - Amerika 1960 385 Genius loci ... MATHIAS SCHREIBER Bilderstreit im Raum Köln: Köln als museales Zentrum 433 GEORGES TEYSSOT Lichter und Schatten des Museums 440 WALTER NIKKELS Räume statt Architektur 454 ABBILDUNGEN Räume der Erinnerung 457 SIEGFRIED GOHR Epitaph für Wolfgang Hahn 481 EDUARD TRIER Max Ernsts »Vater Rhein« und seine Quellen 485 REINER SPECK Apollinaire in Köln 494 ANHANG Verzeichnis der ausgestellten ... >>

  10. 42%

    ... Werkstatt. In einem Fazit seiner Zusammenarbeit mit Intendant Horst Gerhard Haberl skizziert Strasser sich als einen 'horizontsucher'. ausstellungen 52 Angeli Sachs hat sich das Projekt 'Im Raum der Erinnerung' im Kunstverein Aschaffenburg angesehen - Friederike Wappler diskutiert die Bruce-Nauman-Ausstellung im Kunsthaus Zürich. gary hill 54 Das Schweigen der Bilder erfährt im Schaffen des amerikanischen Video-Künstlers ... September findet in Frankfurt/Main ein John-Cage-Festival statt. Was als Hommage an den amerikanischen Komponisten unter dessen Mitwirkung gedacht war, wird nun, nach Cages Tod zur Erinnerung. Achim Wollscheid sprach mit den Organisatoren. zkm 56 Das Karlsruher Zentrum für Kunst und Medientechnologie vergab erstmals den Deutschen Medienkunstpreis. Einer der Preisträger war der französische Philosoph Paul ... >>

Ergebnisse für Erinnerung
Seite 1 (1 bis 10 von 124 Treffern) || weiter >>