ask23 Textsuche

<< Zurück zum Archivbereich


Ergebnisse für Baumeister, W
Seite 1 (1 bis 10 von 19 Treffern) || weiter >>
  1. 100%

    ... perspective for reviewing the direction that the present approach to art is taking. Hölzel was at first recognized for his outstanding qualifications as a teacher (e.g., of Baumeister, Itten, Schlemmer), as well as for his extra-ordinary talent as an art theoretician, whose school of color and composition had great influence. Despite all his pedagogic commitment ... P. O. Runges 'Abend', 1976. Maria Nordman: Untitled, 1989. Anmerkungen / Footnotes (1) Etwa H. Sedlmayr: 'Verlust der Mitte' (2) Als Kennzeichen und Aufgabe der modernen Kunst etwa bei Baumeister: Das Unbekannte in der Kunst. Köln 1960 (3) W. Hofmann: 'Die Geburt der Moderne aus dem Geist der Religion.' In Katalog: Luther und die Folgen. München, Hamburg 1983. S. 23 (4) Vgl. K. Peter: 'Stadien der Aufklärung ... 5) G. Klaus / M. Buhr (Hrsg.): 'Marxistisch-leninistisches Wörterbuch der Philosophie.' Hamburg 1972. Bd. l, S. 147 (6) Vgl. K. Peter a.a.O., S. 10 (7) T. W. Adorno: 'Dialektik der Aufklärung.' Frankfurt/M. 1971. S. 10 (8) 'Athenaeum.' Eine Zeitschrift von A. W. Schlegel und F. Schlegel. Bd. l-lll Berlin 1798-1800 (9) Vgl. W. Benjamin: 'Der Begriff der Kunstkritik in der deutschen Romantik.' (10) F. Schlegel: 'Über das ... >>

  2. 92%

    ... 18) H. L. STOLTENBERG: a.a.O. S. 170 (siehe Fußnote 7) 19) E. HUSSERL: Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie. Husserliana 6. Hrsg. von W. BIEMEL. Den Haag 19762. S. 73 20) M. RASSEM: Gesellschaft und bildende Kunst. Berlin 1960. S. 17 21) Es gibt gar keinen Gebrauch unserer Kräfte, so frei er ... S. 132 f. 22) E. HUSSERL: a.a.O. S. 73 (siehe Fußnote 19) 23) I. KANT: a.a.O. S. 192 f. (siehe Fußnote 21) 24) T. W. ADORNO: Ästhetische Theorie. Gesammelte Schriften Bd. 7. Frankfurt/Main 1970. S. 507 f. - Vgl. ferner A. GEHLEN: Zeit-Bilder. Zur Soziologie und Ästhetik der modernen Malerei. Frankfurt/Main ... HARTMANN: Zur Methode der Philosophiegeschichte (1909). In: Kleinere Schriften Bd. 3. Berlin 1958. S. 1-22 (7) 32) N. HARTMANN: a.a.O. S. 13 33) G. BÖHME / W. v. d. DAELE / W.KROHN: Die Finalisierung der Wissenschaft. In: Zeitschrift für Soziologie 2 (2)/1973. S. 128-144 - G. BÖHME / W. v. d. DAELE / R. HOHLFELD: Finalisierung revisited. In: G. BÖHME et al.: Starnberger Studien: Die gesellschaftliche Orientierung des wissenschaftlichen Fortschritts. Frankfurt/Main 1978. S. 195-250 34) ... >>

  3. 88%

    ... positive Ende der Kunst: die sie bewahrende und überwindende Aufhebung. (148) (1) Etwa H. Sedlmayr: Verlust der Mitte (2) Als Kennzeichen und Aufgabe der modernen Kunst etwa bei Baumeister: Das Unbekannte in der Kunst. Köln 1960 (3) W. Hofmann: Die Geburt der Moderne aus dem Geist der Religion. In Katalog: Luther und die Folgen. München, Hamburg 1983. S. 23 (4) Vgl. K. Peter: Stadien der Aufklärung ... S. 147 (6) Vgl. K. Peter a.a.O., S. 10: Gegen das Politische im Sinne seiner Abschaffung; im Unterschied zur apolitischen Einstellung des biedermeierlichen Bewußtseins. (7) T. W. Adorno: Dialektik der Aufklärung. Frankfurt/M. 1971. S. 10 (8) Athenaeum. Eine Zeitschrift von A. W. Schlegel und F. Schlegel. Bd. I-III. Berlin 1798-1800 (9) Vgl. W. Benjamin: Der Begriff der Kunstkritik in der deutschen Romantik. (10) F. Schlegel: Über das Studium der griechischen Poesie. In: F. Schlegel: Schriften zur Literatur. Wolfdietrich Rasch (Hrsg.). ... >>

  4. 78%

    ... seiner Generation beeinflußt. Gleichwohl gab es lange nur einen kleinen Kreis von Kennern, die sein Werk wirklich zu würdigen wußten. Doch spätestens seit dem Erscheinen der ersten, von W. Venzmer verfaßten Monographie über Hölzel (20) ist der hohe Rang seiner künstlerischen Leistung auch allgemein erkennbar geworden. Immer schon unumstritten war dagegen seine zuletzt an der Stuttgarter Akademie unter Beweis gestellte überragende Befähigung als Lehrer (etwa von Baumeister, Itten, Meyer-Amden, Schlemmer) und seine außerordentliche Bedeutung als Künstler-Theoretiker (insbesondere aufgrund seiner bereits bekannten Farb- und Kompositionslehre sowie seines bislang noch unpublizierten »Theoretischen Nachlasses«). (21) Bei ... Hölzels Vorbild in seinem unmittelbaren Umkreis gewirkt und die zweite Generation der Abstrakten stark beeinflußt. Die Adaptionen, die mehr oder minder stark modifiziert etwa auch bei Schlemmer oder Baumeister zu finden sind, lassen sich besonders deutlich bei dem auch in der Ausstellung vertretenen Johannes Itten erkennen. Er war nach einem Kunststudium in Genf zum Wintersemester 1913 an ... ihr 'Schriftcharakter' sich immer deutlicher verwirklichen wird«. (48) Wie Übergänge zwischen künstlerischem Schaffen und theoretischem Denken gelingen, wird ganz wesentlich über die Zukunft der Kunst mitentscheiden. Anmerkungen (1) W. Krohn / G. Küppers: Die Selbstorganisation der Wissenschaft. Frankfurt 1989. S. 18 (2) W. Krohn / G. Küppers, a.a.O., S. 18 (3) Athenaeum. Eine Zeitschrift von A. W. Schlegel und F. Schlegel. Bd. l-lll. Berlin 1798-1800 (4) F. ... >>

  5. 70%

    ... ein Zustand, der sich fortzusetzen droht, weil Protagonisten des Neoexpressionismus inzwischen als Lehrer an die Hochschulen zurückkehren. Der Satz: "Wir malen keine Bilder - wir studieren" (7), den Willi Baumeister für seine Studenten zur Maxime erhoben hat, bezeichnet genau das Problem, das sich den Akademien heute in einem ganz anderen Ausmaß als früher stellt. Vorschnell, das heißt weitgehend ... und Methode. Tübingen 1960. S. 475. (14) Historisches Wörterbuch der Philosophie. Hrsg. von J. Ritter. Darmstadt 1971. Bd. l, S. 656. (15) "Jedes Kunstwerk ist Selbstdarstellung des Künstlers." W. Baumeister: Das Unbekannte in der Kunst. Köln 1960. S. 66. (16) H. Waiden: Einblicke in die Kunst. 1917. Nach A. Gehlen: Zeit-Bilder. Frankfurt/M.. Bonn 1965. S. 149. (17) W. Kandinsky: Über das Geistige in der Kunst. Bern 1952. S. 6. (18) W. Hofmann: Grundlagen der modernen Kunst. Stuttgart 1978. S. 248. (19) W. Hofmann: a.a.O., S. 256. (20) A. Gehlen: a.a.O., S. 134. (s. Anm. ... >>

  6. 63%

    ... Rang seiner künstlerischen Leistung auch allgemein erkennbar geworden. Immer schon unumstritten war dagegen seine zuletzt an der Stuttgarter Akademie unter Beweis gestellte überragende Befähigung als Lehrer (etwa von Baumeister, Itten, Meyer-Amden, Schlemmer) und seine außerordentliche Bedeutung als Künstler-Theoretiker (insbesondere aufgrund seiner Farb- und Kompositionslehre). Über die eigene Kunst- und Unterrichtstätigkeit hinaus, hat Hölzel - wenn auch ... Hochschule (hat) ... ein Abstraktionsniveau erreicht, auf dem man leicht vergessen kann, daß Studieren und Lehren, Forschen und Ordnen im Grunde Lebensformen sind, die ... erst erspielt werden müssen." (8) W. Kandinsky: Über das Geistige in der Kunst. Bern 1952. S. 143. (9) Adolf Hölzel (1853-1934). Katalog der Gedächtnisausstellung zum hundertsten Geburtstag. Ausstellungskatalog München 1953. o.S. (10) A. Roeßler: Das abstrakte Ornament mit gleichzeitiger Verwertung simultaner Farbkontraste. In: A. Hölzel. Katalog der Kestner-Gesellschaft Hannover 1982. Hg. C. Haenlein. S. 79. (11) nach: W. Venzmer, a.a.O., S. 97. (12) Bemerkungen zur Vorgeschichte der Herausgabe des "Theoretischen Nachlasses", an der ich seit 1984 arbeite, finden sich im Katalog: Hölzel. Pastelle und ... P. Bordieu: Die feinen Unterschiede. Frankfurt/M 1984. S. 775. (14) A. Hölzel: Die Kunst steckt in den Mitteln. Stuttgart 1987. S. 39. (15) A. Hölzel zit. nach W. Hess: Zu Hölzels Lehre. In: Bilder, Pastelle, Zeichnungen, Collagen. Katalog der Kestner-Gesellschaft, Hannover 1982. Hg. C. Haenlein. S. 109. (16) A. Gehlen: Zeit-Bilder. Frankfurt/M, 1965. S. 75. (17) Die Konzeptionalisierung der Kunst von der Romantik bis in die Gegenwart wird dargestellt von M. Lingner: (18) W. Kandinsky: Über das Geistige in der Kunst. Bern 1952. (19) A. Gehlen a.a.O., S. 74. (20) A. Gehlen a.a.O., S. 75. (21) F. ... >>

  7. 56%

    ... Rang seiner künstlerischen Leistung auch allgemein kein Zweifel mehr. Immer schon unumstritten ist seine zuletzt an der Stuttgarter Akademie unter Beweis gestellte überragende Befähigung als Lehrer (etwa von Baumeister, Itten, Meyer-Amden, Schlemmer) sowie seine außerordentliche Bedeutung als Künstler-Theoretiker gewesen, die er der bereits zu seinen Lebzeiten bekannten Farb- und Kompositionslehre verdankte und die nach der ... Walter Hess und Wolfgang Venzmer einige wenige seiner Aussagen fragmentarisch übernommen worden. Wo dies der Fall ist, sind die entsprechenden Quellen in den folgenden Anmerkungen angegeben. (34) Nach: W. Venzmer: a.a.O. (Anm. 32). S. 96. (35) Adolf Hölzel: Aufbruch zur Moderne: Katalog Museum Villa Stuck. München 1980. S. 22. (36) Nach: W. Venzmer: a.a.O. (Anm. 32). S. 95. (37) Vgl. William Rubin (Hrsg.): Primitivismus in der Kunst des 20. Jahrhunderts. München 1984. (38) Arthur Roeßler: Das abstrakte Ornament ... Adolf Hölzel (1853-1934). Katalog der Gedächtnisausstellung zum hundertsten Geburtstag. Ausstellungskatalog München 1953. o. S. (43) A. Loos: a.a.O. (Anm. 1). S. 276 f. (44) Nach: W. Venzmer: a.a.O. (Anm. 32). S. 97. (45) Das Bewußtsein für den eigentümlichen Quellgrund der Hölzelschen Textnotizen wachzuhalten, betrachte ich als eine meiner wesentlichen Aufgaben bei der ... Hess: Zu Hölzels Lehre. In: Katalog der Kestner-Gesellschaft. Hannover 1992. S. 39. (48) Adolf Hölzel: Die Kunst steckt in den Mitteln. Stuttgart 1987. S. 39. (49) Vgl. W. Kandinsky: a.a.O. (Anm. 41). (50) Adolf Hölzel zit. nach W. Hess: a.a.O. (Anm. 47). S. 109. (51) Arnold Gehlen: Zeit-Bilder. Frankfurt / M. ... >>

  8. 48%

    ... den Statuetten, Figuren und Gemälden Alberto Giacomettis« 1951 11 Albert Camus 747 Der Mensch in der Revolte 1951 12 Michel Tapié 750 Eine andere Kunst 1952 13 Willi Baumeister 752 Das Unbekannte in der Kunst 1943-1945/1947 14 Werner Haftmann 755 »Malerei nach 1945« 1959 15 Georg Baselitz 758 »Pandämonische Manifeste« 1961/62 16 Francis Bacon ... VC Kunst und Gesellschaft 1 Maurice de Vlaminck 767 »Freimütige Ansichten zur Malerei« 1942 2 Francis Klingender 768 Marxismus und moderne Kunst 1943 3 Max Horkheimer und Theodor W. Adorno 770 »Die Parabel von den Ruderern« 1944 4 Robert Motherwell 772 »Die Welt des modernen Malers« 1944 5 Pablo Picasso 776 »Warum ich der Kommunistischen Partei beigetreten ... Politik« und »Politik und Kunst« 1948 15 Rupprecht Geiger 796 Manifestentwurf 1950 16 Hans Sedlmayr 797 »Über die Gefahren der modernen Kunst« 1950 17 Hans Sedlmayr und Theodor W. Adorno 802 »Darmstädter Gespräch« 1950 18 George Dondero 804 Reden vor dem Repräsentantenhaus 1949 19 Arthur M. Schlesinger. Jr. 808 Die lebendige Mitte 1949 20 Alfred H. Barr ... 4 Arnold Gehlen 922 Zeit-Bilder 1960 5 Maurice Merleau-Ponty 927 »Das Auge und der Geist« 1961 6 Clement Greenberg 931 »Modernistische Malerei« 1960/1965 7 Theodor W. Adorno 937 »Engagement« 1962 8 Barnett Newman 941 Interview mit Dorothy Gees Seckler 1962 9 Clement Greenberg 943 »Nach dem Abstrakten Expressionismus« 1962 10 Michael Fried 945 »Drei ... der Präsenz« 1984 5 Jacqueline Rose 1367 »Sexualität im Feld der Anschauung« 1984/85 6 Niklas Luhmann 1372 »Das Kunstwerk und die Selbstreproduktion der Kunst« 1984/1986 7 W. J. T. Mitchell 1376 »Bild und Wort« und »Stumme Dichtung und blinde Malerei« 1986 8 Flint Schier 1382 »Malerei nach der Kunst?« 1987/1991 9 Raymond Williams ... >>

  9. 48%

    ... Pappkarton sowie weitere 912 als Zeichnungen mit Schrift3 aufgelistet. Als kleine Auswahl aus dem Gesamtbestand wurde im gleichen Jahr ein etwa 200-seitiges, zuletzt wohl noch von Willi Baumeister durchgesehenes Manuskript fertig gestellt4, das anstelle der in den Kriegzeiten unrealisierbar erscheinenden Gesamtausgabe veröffentlicht werden sollte. Jedoch erwies es sich als aussichtslos, dafür vom zuständigen Ministerium in Berlin ... 23 ff. http://ask23.hfbk-hamburg.de/draft/archiv/ml_publikationen/kt88-7.html (3) Venzmer, Wolfgang : Adolf Hölzel. Leben und Werk. Stuttgart 1982. S. 199 (4) Venzmer, W. a.a.O. S.199 (s. Anmerkung 2) (5) Hess, Walter: Brief vom 4. Juli 1983 an den Verfasser. Privatarchiv M.L. (6) Hess, Walter: Zu Hölzels Lehre. In: Der Pelikan. Heft 65/April 1963. S. 19. (7) Hess, W. a. a. O., S. 18-34. (8) Quelle: s. Anmerkung 4 (9) Hess, W. a. a. O., S. 19. (10) Quelle: s. Anmerkung 4. (11) Venzmer, W. a. a. O., S.199 (s. Anmerkung 2) (12) Mein besonderer Dank für ihre langjährige Unterstützung gilt dem Hamburger Kunstsammler und förderer-Ehepaar Elisabeth und Gerhard Sohst. ( ... >>

  10. 48%

    ... Vermeidung jedweder Verschulung an. Disposition und Interesse von Fritz Seitz für Forschung und Lehre im Bereich der künstlerischen und gestalterischen Grundlagen gehen nicht zuletzt auf seinen Lehrer Willi Baumeister zurück. Von ihm gibt es über Adolf Hölzel (0) - bei dem ebenfalls Itten und Schlemmer studiert haben - eine Querverbindung zum Bauhaus. An diese Tradition anknüpfend, hat sich Fritz ... allzuoft nur um die Vermittlung von Kunst. (0) Seit 1983 arbeite ich an der Herausgabe von Hölzels "Theoretischem Nachlaß" (1) D. Henrich: Kunst und Kunstphilosophie der Gegenwart. In W. Iser (Hg.): Immanente Ästhetik - Ästhetische Reflexion. München 1966. S. 524 (2) R. Bubner: Über einige Bedingungen gegenwärtiger Ästhetik. In: neue hefte für philosophie. Heft 1973. S. 39 (3) Dazu M. Lingner: Kunst als Projekt der Aufklärung jenseits reiner Vernunft. In M. Lingner (Hg.): Das Haus in dem ich wohne. Klagenfurt 1990 (4) W. Welsch: Zur Aktualität ästhetischen Denkens. In W. Welsch: Ästhetisches Denken. Stuttgart 1990. S. 46 (5) Welsch a.a.O., S. 46 (6) Inzwischen "wird die ... Wahl bestimmter Rationalitätskriterien für die wissenschaftstheoretische Analyse sogar als ästhetische Option verstanden." In W. Krohn / G. Küppers: Die Selbstorganisation der Wissenschaft. Frankfurt/M 1989. S. 18 (7) Welsch a.a.O., S. 51 (8) Welsch a.a.O., S. 57 (9) ... >>

Ergebnisse für Baumeister, W
Seite 1 (1 bis 10 von 19 Treffern) || weiter >>